16.07.2013 08:41
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten faktisch unverändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Dienstag unter dem Strich unverändert in den Handel gegangen. Die uneinheitliche Tendenz der asiatischen Börsen gab keine entscheidenden Impulse. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen geringfügig um 0,01 Prozent auf 143,41 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag wie zu Wochenbeginn bei 1,57 Prozent.

    Am Dienstag dürften wichtige Konjunkturzahlen den Trend vorgeben. In der Eurozone stehen die ZEW-Konjunkturerwartungen an. Es wird mit einer leichten Stimmungsaufhellung gerechnet. In den USA werden Zahlen zur Industrieproduktion und vom Häusermarkt bekanntgegeben. Am europäischen Primärmarkt auktionieren Spanien, Griechenland und Belgien kurzlaufende Schuldtitel./bgf/hbr

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?