16.07.2013 08:41
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten faktisch unverändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Dienstag unter dem Strich unverändert in den Handel gegangen. Die uneinheitliche Tendenz der asiatischen Börsen gab keine entscheidenden Impulse. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen geringfügig um 0,01 Prozent auf 143,41 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag wie zu Wochenbeginn bei 1,57 Prozent.

    Am Dienstag dürften wichtige Konjunkturzahlen den Trend vorgeben. In der Eurozone stehen die ZEW-Konjunkturerwartungen an. Es wird mit einer leichten Stimmungsaufhellung gerechnet. In den USA werden Zahlen zur Industrieproduktion und vom Häusermarkt bekanntgegeben. Am europäischen Primärmarkt auktionieren Spanien, Griechenland und Belgien kurzlaufende Schuldtitel./bgf/hbr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige