16.07.2013 08:41
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten faktisch unverändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Dienstag unter dem Strich unverändert in den Handel gegangen. Die uneinheitliche Tendenz der asiatischen Börsen gab keine entscheidenden Impulse. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen geringfügig um 0,01 Prozent auf 143,41 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag wie zu Wochenbeginn bei 1,57 Prozent.

    Am Dienstag dürften wichtige Konjunkturzahlen den Trend vorgeben. In der Eurozone stehen die ZEW-Konjunkturerwartungen an. Es wird mit einer leichten Stimmungsaufhellung gerechnet. In den USA werden Zahlen zur Industrieproduktion und vom Häusermarkt bekanntgegeben. Am europäischen Primärmarkt auktionieren Spanien, Griechenland und Belgien kurzlaufende Schuldtitel./bgf/hbr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow mit Verlusten -- Euro verharrt auf 11-Jahres-Tief -- Athen lockt säumige Schuldner -- RBS streicht 14.000 Stellen -- Henkel, Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Airbus bekommt A350-Darlehen und Hubschrauber-Aufträge. Streiks bereiten Deutscher Bank neue Kopfschmerzen. E.ON macht 2014 angeblich rund 3 Milliarden Euro Verlust. Buffetts Berkshire Hathaway plant offenbar erste Euro-Anleihe. US-Notenbanker Evans möchte Zinswende erst im Jahr 2016.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?