14.01.2013 08:40
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten fest

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Aufschlägen in die neue Handelswoche gegangen. Am Morgen stieg der richtungsweisende Euro-Bund-Future um 0,15 Prozent auf 142,52 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,57 Prozent und damit etwas niedriger als am Vortag.

 

    Fundamental bleibt es zum Wochenstart mangels Konjunkturdaten "aus der ersten Reihe" ruhig. Am Primärmarkt wird lediglich Frankreich kurzlaufende Geldmarktpapiere begeben. Am späten Abend wird sich US-Notenbankchef Ben Bernanke zur Geldpolitik der Federal Reserve äußern. Beobachter erhoffen sich Klarheit über die Frage, wann in etwa mit einem Ausstieg der Fed aus ihren Anleihekäufen zu rechnen ist./bgf/jkr

 

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Dow im Minus -- Amazon kann Umsatz steigern -- Facebook schlägt Erwartungen -- US-Notenbank Fed belässt Leitzins -- Samsung mit Gewinnanstieg -- VW im Fokus

Fiat Chrysler und Alphabet erwägen wohl Roboterauto-Partnerschaft. VW-Chef Müller: Keine Entschädigungen in Europa wie in den USA. Keine Abgastäuschung bei Tests in Frankreich festgestellt. Bundestag beschließt Buchpreisbindung für E-Books. Anleger schöpfen Hoffnung bei Deutscher Bank. Anleger werden nach Adidas-Rekordhoch vorsichtig. Airbus fürchtet teuren Triebwerks-Ärger mit Militärtransporter.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Die schönsten Geldscheine der Welt
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Diese Promis haben den Staat um Millionen betrogen

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?