12.12.2012 09:25
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten kaum verändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Mittwoch kaum verändert in den Handelt gestartet. Die Finanzmärkte blicken zur Wochenmitte auf die US-Notenbank Fed, die am Abend ihre geldpolitischen Entscheidungen bekanntgeben wird. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen geringfügig um 0,01 Prozent auf 145,38 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,33 Prozent.

 

    Im Fokus der Investoren steht vor allem die Geldpolitik in den USA. Beobachter rechnen damit, dass die Fed ihre Wertpapierkäufe aufstockt, um das zum Jahresende auslaufende Anleihetauschprogramm "Operation Twist" zu ersetzen. Unterdessen wird Italien versuchen, sich frisches Geld von Investoren zu besorgen. Es ist der erste Auftritt des Landes am Primärmarkt seit der Rücktrittsankündigung von Regierungschef Mario Monti./hbr/bgf

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?

Anzeige