03.01.2013 08:50
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten kaum verändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Donnerstag kaum verändert in den Handel gegangen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen geringfügig um 0,01 Prozent auf 144,06 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe hielt sich bei 1,43 Prozent.

 

    Nach den starken Kursverlusten vom Vortag infolge des Kompromisses im US-Haushaltsstreit rechnet Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit einer Stabilisierung der Kurse. Die anstehenden Konjunkturdaten sollten "kaum negative Impulse" für die Bundesanleihen liefern.

 

    Am Nachmittag dürften vor allem Konjunkturdaten aus den USA in den Mittelpunkt des Interesses rücken. Auf dem Programm stehen Daten zur Lage auf dem US-Arbeitsmarkt. Die Anleger versprechen sich Hinweise auf den offiziellen Arbeitsmarktbericht der Regierung in Washington, der am Freitag veröffentlicht wird./jkr/bgf

 

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?