08.02.2013 08:33
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten kaum verändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Freitag nahezu unverändert in den Handel gegangen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen geringfügig 0,02 Prozent auf 142,85 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten nahezu unverändert mit 1,60 Prozent.

 

    Händler sprachen davon, dass die schwachen Aktienmärkte Japans die ansonsten feste Tendenz an den Börsen Asiens egalisiert hätten. Dementsprechend begrenzt seien die Auswirkungen auf den deutschen Rentenmarkt geblieben. Vor dem Wochenende stehen unterdessen nur wenige Impulse an. Viele Konjunkturdaten gibt es nicht. Auch am Primärmarkt für Euro-Anleihen bleibt es vergleichsweise ruhig./bgf/fbr

 

Heute im Fokus

Asiens Börsen mehrheitlich fester -- Australische Behörde reicht Klage gegen Volkswagen ein -- SAP-Rivale Salesforce schockiert mit Prognosen

Ölpreise erholen sich etwas. Söder unterstützt Apple im Steuerstreit mit EU-Kommission. Brüssel fordert von britischer Regierung Klarheit über Brexit-Kurs.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Welche Schönheit verdient am meisten?
Diese deutschen Krankenkassen sind beliebt
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Apples iPhone 7 steht vor der Tür. Kaufen Sie sich das neue Modell?