07.03.2013 08:34
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten kaum verändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Donnerstag kaum verändert in den Handel gegangen. Vor den geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) rechnen Experten mit wenig Bewegung. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,01 Prozent auf 145,25 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,46 Prozent.

    Die Währungshüter der EZB werden ihr Statement am Nachmittag abgeben. Die Spekulationen auf eine rhetorische Andeutung weiterer Zinsschritte hatten zuletzt zugenommen. Dass die Notenbank bereits heute die Zinsen senkt, erwarten jedoch kaum Analysten. Sollten die Zinssenkungsphantasien enttäuscht werden, könnten die als sicher geltenden deutschen Staatstitel Zulauf erhalten, sagten Händler./hbr/fbr

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Wall Street mit Gewinnen -- RWE-Kommunen lehnen Dividendenkürzung ab -- VW-Chef Winterkorn soll bis Ende 2018 verlängern -- Lufthansa drohen erneut Piloten-Streiks

Vivendi bleibt auf Wachstumskurs. Jobmarkt-Umfrage schürt Zweifel an früher US-Zinswende. Celesio möglicher MDAX-Absteiger - Hoffnung für Hella und PBB. Fitch stuft E.ON auf BBB+ herab. EU-Kommission erlaubt Shell Übernahme von Gasförderer BG Group. Sorge vor globaler Konjunkturschwäche drückt Asien-Börsen.
Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?