09.07.2013 08:32
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten kaum verändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Dienstag kaum verändert eröffnet. Analysten rechnen auch im weiteren Verlauf mit einem ruhigen Handel, denn wichtige Konjunkturdaten werden nicht veröffentlicht. Nach der Absichtserklärung der Euro-Finanzminister, weitere Hilfsgelder an Griechenland auszuzahlen, ist die jüngst erneut aufgeflammte Euro-Krise wieder etwas in den Hintergrund getreten. Der für deutsche Staatstitel maßgebliche Euro-Bund-Future fiel am Morgen minimal um 0,06 Prozent auf 141,89 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag unverändert bei 1,7 Prozent./hbr/fbr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX über ein Prozent im Minus -- Staatsanwaltschaft klagt Deutsche Bank-Co-Chef Fitschen an -- Philips mit Gewinnwarnung für 2014 -- Merck im Fokus

Geld von Kunden riskiert: Barclays muss Millionenstrafe zahlen. Modekonzern Esprit kehrt in die Gewinnzone zurück. Almunia droht Google mit härterem Vorgehen. Streiks bei Amazon fortgesetzt. Chancen und Probleme für deutsche Wirtschaft in Vietnam. S&P bescheinigt VW eine bessere Bonität.
Diese Aktien sind auf den Verkaufslisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die umstrittenen Maut-Pläne werden möglicherweise nachgebessert. So soll die Abgabe für Pkw wohl doch nur auf Autobahnen und Bundesstraßen erhoben werden. Wie stehen Sie zu dem Thema.

Anzeige