20.12.2012 08:44
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten mit Gewinnen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Donnerstag fest in den Handel gegangen. Beobachter nannten die schwachen Aktienmärkte Japans als Grund. Diese reagierten auf eine abermalige Lockerung der japanischen Geldpolitik mit Verlusten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,12 Prozent auf 144,32 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank im Gegenzug um eine Stelle auf 1,42 Prozent.

 

    In einem vielbeachteten, wenngleich erwarteten Schritt lockerte die Bank of Japan ihre bereits sehr expansive Geldpolitik zum vierten Mal in diesem Jahr. Zugleich kündigte sie an, im Januar ihr derzeitiges Inflationsziel zu prüfen. Japans designierter Regierungschef Shinzo Abe drängt darauf, das Ziel von aktuell ein auf zwei Prozent zu verdoppeln, um durch eine noch größere Geldschwemme die Konjunktur anschieben zu können. Dass das Inflationsziel nicht bereits jetzt angehoben wurde, stieß einigen Marktteilnehmern offenbar bitter auf. Der Yen legte in der Folge zu, die japanischen Aktienmärkte reagierten mit Verlusten./bgf/jsl

 

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?