20.12.2012 08:44
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten mit Gewinnen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Donnerstag fest in den Handel gegangen. Beobachter nannten die schwachen Aktienmärkte Japans als Grund. Diese reagierten auf eine abermalige Lockerung der japanischen Geldpolitik mit Verlusten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,12 Prozent auf 144,32 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank im Gegenzug um eine Stelle auf 1,42 Prozent.

 

    In einem vielbeachteten, wenngleich erwarteten Schritt lockerte die Bank of Japan ihre bereits sehr expansive Geldpolitik zum vierten Mal in diesem Jahr. Zugleich kündigte sie an, im Januar ihr derzeitiges Inflationsziel zu prüfen. Japans designierter Regierungschef Shinzo Abe drängt darauf, das Ziel von aktuell ein auf zwei Prozent zu verdoppeln, um durch eine noch größere Geldschwemme die Konjunktur anschieben zu können. Dass das Inflationsziel nicht bereits jetzt angehoben wurde, stieß einigen Marktteilnehmern offenbar bitter auf. Der Yen legte in der Folge zu, die japanischen Aktienmärkte reagierten mit Verlusten./bgf/jsl

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.500 Punkten -- Dow schließt etwas fester -- EZB startet Anleihenkäufe am 9. März -- BMW will i3 zum Apple Car weiterentwickeln -- adidas, Zalando, Continental im Fokus

USA starten dritte Auktion beschlagnahmter Silkroad-Bitcoins. Euro-Rettungsfonds-Chef sehr besorgt über Lage in Griechenland. Verschuldungsquote gehört zu den größten Problemen der Deutschen Bank. Russland spricht besorgt von ersten US-Soldaten in der Westukraine. Allianz-Chefvolkswirt fordert QE-Rabatt für Bundesbank.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?