01.03.2013 08:40
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten mit Gewinnen - USA kürzen Staatsausgaben

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag mit Gewinnen in den Handel gegangen. Beobachter nannten schwache Konjunkturdaten aus China und die milliardenschweren Ausgabenkürzungen in den USA als Grund. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,08 Prozent auf 145,11 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,44 Prozent und damit etwas niedriger als am Donnerstag.

    Die chinesische Industrie hat im Februar einen spürbaren Dämpfer erlitten. Sowohl der Einkaufsmanagerindex CFLP als auch die von der Großbank HSBC erhobene Kennzahl gaben nach. Dies deutet auf ein schwächeres Industriewachstum hin. Für Zulauf bei sicheren Anlagen sorgte auch, dass im US-Senat abermals ein Versuch gescheitert ist, an diesem Freitag in Kraft tretende staatliche Einsparungen zu verhindern. Die Kürzungen belaufen sich im laufenden Haushaltsjahr auf 85 Milliarden US-Dollar oder ein halbes Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung./bgf/fbr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX knackt 11.600-Punkte-Marke und schließt im Plus -- US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- US-Börsen deutlich im Minus -- Pleitegeier kreist über Athen -- SAP, Commerzbank im Fokus

Deutsche Bank erwägt Holding-Struktur. Bank of America-Aktie steigt rund 5 Prozent. VW streicht wohl für sein Sparprogramm Polo-Zweitürer. Hopp will Impfstoffhersteller Curevac nach Gates-Einstieg an Börse bringen. Athen zahlt offenbar fristgemäß Schuldenrate an IWF. Griechischer Zentralbankchef: Keine Gefahr für Geldeinlagen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Raten Sie mal wer auf Platz 1 ist

Das sind die wertvollsten Sportvereine 2014

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?