17.12.2012 08:32

Senden

Deutsche Anleihen starten mit Verlusten


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Verlustgen in die neue Handelswoche gegangen. Beobachter nannten die festen Aktienmärkte Japans als Grund. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,05 Prozent auf 144,86 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug um zwei Basispunkte auf 1,37 Prozent.

 

    Experten erklärten die Gewinne am Aktienmarkt Tokios und die Verluste am deutschen Rentenmarkt mit dem erdrutschartigen Wahlsieg der liberaldemokratischen LDP. Das Ergebnis der japanischen Unterhauswahlen spricht für eine noch expansivere Fiskal- und Geldpolitik in Japan.

 

    Fundamental bleibt es zu Wochenbeginn unterdessen vergleichsweise ruhig. Für Bewegung könnte allenfalls der Empire-State-Produktionsindex aus den USA sorgen. Am Primärmarkt für Euro-Staatsanleihen ist lediglich Frankreich mit kurzlaufenden Geldmarktpapieren aktiv./bgf/fbr

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige