17.06.2013 08:36
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten mit Verlusten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag nach freundlichen Vorgaben aus dem asiatischen Handel schwächer eröffnet. Im Tagesverlauf rechnen Experten jedoch mit wenig Bewegung. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,19 Prozent auf 143,55 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stand zuletzt bei 1,54 Prozent.

    An den Finanzmärkten rückt zusehends die Zinssitzung der US-Notenbank Fed in den Fokus. Der geldpolitische Ausschuss FOMC wird am Mittwoch seine Entscheidungen bekannt geben. Mit Spannung wird erwartet, ob die Notenbank Hinweise gibt, wann sie einen ersten Schritt zur Straffung ihrer Geldpolitik vornehmen wird.

    Anleger dürften sich deshalb vorerst zurückhalten, zumal zum Wochenauftakt ohnehin keine wichtigen Konjunkturdaten anstehen, schreibt Analyst Dirk Gojny von der National-Bank in einem Morgenkommentar. Der Bund-Future wird sich seiner Einschätzung nach zwischen 143,21 und 144,33 Punkten seitwärts bewegen./hbr/fbr

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow schließt im Plus -- Tsipras will Übergangsfinanzierung -- Kein neues Sparkonzept aus Griechenland -- ProSieben, Axel Springer, Airbus, Samsung im Fokus

Tsipras will Übergangsfinanzierung durch Gläubiger. Eurogruppe will laut Tsakalotos Athen neue Chance geben. Deutsche Bank findet Postbank-Aktionäre mit 35,05 Euro pro Stück ab. Börsengang soll German Startups Group 62 Millionen Euro bringen. Fitch: Griechen rutschen von Peripherie zum Ausgang. SGL stellt Stammgeschäft neu auf.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?