17.06.2013 08:36
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten mit Verlusten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag nach freundlichen Vorgaben aus dem asiatischen Handel schwächer eröffnet. Im Tagesverlauf rechnen Experten jedoch mit wenig Bewegung. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,19 Prozent auf 143,55 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stand zuletzt bei 1,54 Prozent.

    An den Finanzmärkten rückt zusehends die Zinssitzung der US-Notenbank Fed in den Fokus. Der geldpolitische Ausschuss FOMC wird am Mittwoch seine Entscheidungen bekannt geben. Mit Spannung wird erwartet, ob die Notenbank Hinweise gibt, wann sie einen ersten Schritt zur Straffung ihrer Geldpolitik vornehmen wird.

    Anleger dürften sich deshalb vorerst zurückhalten, zumal zum Wochenauftakt ohnehin keine wichtigen Konjunkturdaten anstehen, schreibt Analyst Dirk Gojny von der National-Bank in einem Morgenkommentar. Der Bund-Future wird sich seiner Einschätzung nach zwischen 143,21 und 144,33 Punkten seitwärts bewegen./hbr/fbr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow leichter erwartet -- Daimler-Chef Zetsche soll Vertragsverlängerung erhalten -- Commerzbank kündigt in Luxemburger Steuer-Affäre 400 Kunden -- Lufthansa im Fokus

USA: Erstmals seit einem Jahr weniger als 200 000 neue Jobs im Privatsektor. Ölpreise im Minus - Opec erhöht Produktion. ThyssenKrupp-Aktie an DAX-Spitze nach Kaufempfehlung von Société Générale. Athen erwartet Einigung mit Geldgebern kommende Woche. Draghi betont Möglichkeit von Anleihekäufen über 2016 hinaus.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?