07.11.2012 08:38
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten mit Verlusten nach Obama-Wiederwahl

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Mittwoch nach der Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama mit Verlusten gestartet. Händler nannten die überwiegend positive Reaktion der asiatischen Börsen als Grund. Sichere Anlagen wurden im Gegenzug belastet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank am Morgen um 0,14 Prozent auf 141,89 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg leicht auf 1,45 Prozent.

 

    Zwischenergebnissen zufolge wird US-Präsident Obama die weltgrößte Volkswirtschaft weitere vier Jahre regieren können. Im Kongress bleibt ebenfalls alles unverändert: Obamas Demokraten behalten die Mehrheit im Senat, die Republikaner bleiben stärkste Kraft im Repräsentantenhaus. Damit wird Obama weiterhin mit unterschiedlichen Mehrheiten im Kongress zurechtkommen müssen.

 

    Im Tagesverlauf dürften Produktionsdaten aus der deutschen Industrie das Interesse auf sich ziehen. Am Primärmarkt für Euro-Anleihen wird Deutschland eine fünfjährige Bundesobligation aufstocken./bgf/fbr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX legt kräftig zu -- Brüssel fordert bei Reformvorschlägen Nachbesserungen von Athen -- Catamaran-Aktie 25 Prozent im Plus nach Offerte von UnitedHealth -- Altera-Aktie gewinnt 35 Prozent

Inflation in Deutschland zieht wie erwartet leicht an. Airbus will Großraumjets mit auswerfbaren Blackboxes ausstatten. Deutsche Börse geht Partnerschaft mit China Construction Bank ein. Teva will kalifornischen Biopharma-Entwickler kaufen. QSC setzt mit Vorstandsumbau auf Cloud-Geschäft.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.