25.02.2013 08:34
Bewerten
(0)

Deutsche Anleihen starten mit leichten Verlusten - Italien-Wahl im Fokus

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Abschlägen in die neue Handelswoche gegangen. Händler nannten die überwiegend feste Tendenz der asiatischen Aktienmärkte, insbesondere der Börse in Tokio, als Grund. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank um 0,06 Prozent auf 143,54 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,57 Prozent und damit geringfügig höher als am Freitag.

    In Europa richten sich alle Blicke nach Italien: Bereits seit Sonntag wird dort ein neues Parlament gewählt. Der Wahlausgang gilt als sehr ungewiss, es wird mit einer schwierigen Regierungsbildung gerechnet. Sollten sich Parteien durchsetzen, die dem eingeschlagenen Reform- und Sparkurs kritisch gegenüber stehen, könnte die zuletzt abgeflaute Euro-Schuldenkrise wieder hochkochen. In diesem unsicheren Umfeld wird Italien am Vormittag versuchen, mehrere langlaufende Staatsanleihen zu platzieren./bgf/stb

Heute im Fokus

Asiens Börsen mit gemischten Vorzeichen -- Infineon will NXP als Marktführer bei Auto-Chips ablösen -- BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW -- Alno im Fokus

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an. Jamaika-Gespräche: Optimismus, steinige Wege und erste Vorschläge. HelloFresh will mit Börsengang bis zu 357 Millionen Euro einnehmen. Merck & Co. streicht 1.800 Stellen im US-Vertrieb.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
Siemens AG723610
Amazon906866
CommerzbankCBK100