06.05.2013 08:43
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten nahezu unverändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Montag wenig bewegt in die neue Handelswoche gegangen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg geringfügig um 0,03 Prozent auf 146,18 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,24 Prozent.

    Zum Wochenausklang hatte der Rentenmarkt seine Rekordjagd schlagartig abgebrochen. Ausschlaggebend waren überraschend robuste Daten vom amerikanischen Arbeitsmarkt. Bis dahin hatte der Bund-Future ein neues Rekordhoch von 147,20 Punkten markiert. Die Zehnjahresrendite lag mit 1,15 Prozent so niedrig wie selten zuvor.

    Am Montag richtet sich die Aufmerksamkeit der Investoren auf wichtige Frühindikatoren. Erwartet werden die Einkaufsmanagerindizes aus dem Euroraum sowie der Sentix-Konjunkturindex. Die wichtigste Frage wird sein, ob die Indikatoren ihren Sinkflug der vergangenen Wochen fortsetzen. Am Primärmarkt für Euro-Staatsanleihen bleibt es ruhig./bgf/hbr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

Asiens Börsen im Minus -- Air Berlin 2014 mit Rekordverlust -- Apple-Chef Tim Cook will Vermögen stiften

HP kommt wohl Verkauf von China-Geschäft näher. Google-Finanzchefin erhält Gehaltspaket über 70 Millionen Dollar. Hawesko-Chef Margaritoff geht früher als geplant. Griechenland und Schweiz diskutieren über Schwarzgeldmillionen. Besserer Schutz für Spareinlagen.
In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Deutschland belegt Spitzenplatz

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.