12.12.2012 09:27
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten schwächer

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Staatsanleihen präsentieren sich am Morgen schwächer. Der Bund-Future verbilligt sich derzeit um 0,05 Prozent auf 145,34 Punkte, während der Bobl-Future aktuell um 0,06 Prozent auf 127,58 Zähler abgeben muss. Der Schatz-Future verliert derzeit 0,03 Prozent auf 110,90 Punkte.

Die Inflation in Deutschland hat sich im November 2012 nach endgültigen Angaben des Statistischen Bundesamtes mit verlangsamtem Tempo fortgesetzt. Demnach belief sich die Inflationsrate auf 1,9 Prozent, nach einer Jahresteuerungsrate von 2,0 Prozent im Oktober 2012 und 2,4 Prozent im November 2011. Der für die Geldpolitik wichtige Schwellenwert von 2,0 Prozent wird damit unterschritten. Die Inflationsrate wurde weiterhin deutlich durch die Preisentwicklung bei Energie bestimmt. Ohne die Berücksichtigung der Energiepreise hätte die Inflationsrate im November 2012 nur bei 1,6 Prozent gelegen. Der für europäische Zwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) für Deutschland lag um 1,9 Prozent über dem Stand von November 2011. Im Vergleich zum Vormonat sank der Index um 0,2 Prozent.

Aus den USA werden heute die Hypothekenanträge, die Im- und Exportpreise, der Ölmarktbericht, der Staatshaushalt und das Fed-Sitzungsergebnis gemeldet. Gute Konjunkturmeldungen lösen an den Rentenmärkten in der Regel bei steigenden Renditen fallende Kurse aus. (12.12.2012/ac/n/m)

Heute im Fokus

DAX leichter erwartet -- Asiens Börsen mit Verlusten -- Moody's stuft Deutsche Bank ab -- Milliarden-Deal mit GE soll Saudis unabhängiger vom Öl machen -- Toyota im Fokus

Coca-Cola stoppt Produktion in Venezuela. Commerzbank will effizienter sein und neue Flagship-Filialen eröffnen. Neuer Ärger für Deutsche Bank in den USA. Milliarden-Deal mit GE soll Saudis unabhängiger vom Öl machen. Finanzinvestor CVC will bei Evonik aussteigen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?