12.04.2013 18:42
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen steigen kräftig

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben ihren jüngsten Abwärtstrend am Freitag beendet. Neue Sorgen um Zypern und schwache Konjunkturdaten stützten sichere Anlagen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,40 Prozent auf 145,83 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen sank um vier Basispunkte auf 1,26 Prozent.

    Zypern überraschte am Vormittag mit der Forderung nach mehr Geld. Man wolle weitere Unterstützung bei der EU beantragen, sagte der Präsident in Nikosia. Später wurde die Forderung konkretisiert: Zypern wolle keine Aufstockung des internationalen Hilfspakets, sondern Mittel aus den Förderfonds der EU. Die Stimmung an den Finanzmärkten trübte sich dennoch stark ein, auch weil die USA am Nachmittag schwache Konjunkturdaten vorlegten./hbr/jsl

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Plus -- eBay will PayPal an die Börse bringen -- Zalando: Sind Privatanleger nicht erwünscht? -- Rubel fällt auf Rekordtief -- Deutsche Bank im Fokus

Air Berlin kämpft um gemeinsame Flüge mit Etihad. Johnson & Johnson will Alios Biopharma für 1,75 Milliarden US-Dollar übernehmen. EU lässt Russland-Sanktionen in Kraft. Ford-Gewinnwarnung setzt Branche unter Druck. Rocket Internet startet Essens-Lieferdienst in Berlin.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Index of Economic Freedom 2014

Umfrage

Justizminister Maas will Banken verpflichten, ihre Dispozinssätze auf Ihrer Internetseite zu veröffentlichen. Was halten Sie davon?

Anzeige