12.04.2013 18:42
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen steigen kräftig

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben ihren jüngsten Abwärtstrend am Freitag beendet. Neue Sorgen um Zypern und schwache Konjunkturdaten stützten sichere Anlagen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,40 Prozent auf 145,83 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen sank um vier Basispunkte auf 1,26 Prozent.

    Zypern überraschte am Vormittag mit der Forderung nach mehr Geld. Man wolle weitere Unterstützung bei der EU beantragen, sagte der Präsident in Nikosia. Später wurde die Forderung konkretisiert: Zypern wolle keine Aufstockung des internationalen Hilfspakets, sondern Mittel aus den Förderfonds der EU. Die Stimmung an den Finanzmärkten trübte sich dennoch stark ein, auch weil die USA am Nachmittag schwache Konjunkturdaten vorlegten./hbr/jsl

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?