17.07.2013 08:35
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen treten vor Bernanke-Anhörung auf der Stelle

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Mittwoch faktisch unverändert in den Handel gegangen. Am Markt wird mit Spannung der Auftritt von Fed-Chef Ben Bernanke vor dem Repräsentantenhaus erwartet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future lag am Morgen bei 143,71 Punkte und damit geringfügig im Plus. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stagnierte bei 1,55 Prozent.

    Vor den Äußerungen des Vorsitzenden der US-Notenbank dürften sich die Ausschläge am Rentenmarkt in engen Grenzen halten, vermuten die Beobachter von der Essener Nationalbank. Bernanke wird am Nachmittag seine halbjährliche Anhörung vor dem parlamentarischen Finanzausschuss absolvieren. Beobachter erhoffen sich Klarheit über den geldpolitischen Kurs. Am Abend wird die Fed auch ihren Konjunkturbericht (Beige Book) veröffentlichen. Bis auf wenige Zahlen vom US-Häusermarkt stehen keine weiteren wichtigen Konjunkturnachrichten an./bgf/fbr

Heute im Fokus

DAX schließt knapp über 10.000 Punkten -- Dow tief im Minus -- China will Investitionen mit neuen Vorgaben fördern -- VW-Aufwärtstrend in USA gestoppt -- Fresenius, RWE im Fokus

BMW erholt sich von Absatzknick in USA. Yahoo-Chefin Mayer bekommt Zwillinge und will durcharbeiten. Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Umfrage

Der deutsche Leitindex kämpft derzeit um die 10.000-Punkte-Marke. Wo sehen Sie den DAX in einem Monat?