20.11.2012 18:16
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen trotz Frankreich-Abstufung tief im Minus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Dienstag kräftige Kursverluste verzeichnet. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum frühen Abend um 0,43 Prozent auf 142,33 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug um sechs Stellen auf 1,42 Prozent.

 

    Die Aberkennung der französischen Spitzenbonität durch die Ratingagentur Moody's beeindruckte die Finanzmärkte nicht nachhaltig. Vor dem Griechenland-Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel ist die Risikofreude der Investoren gestiegen. Trotz des weiter schwelenden Konflikts zwischen Eurogruppe und Internationalem Währungsfonds über den längerfristigen Sanierungskurs setzt der Markt auf rasche neue Hilfsgelder für das pleitebedrohte Athen.

 

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hatte sich vor den schwierigen Verhandlungen zuversichtlich gezeigt, die Erwartungen jedoch zugleich gedämpft. "Wir haben uns ja vorgenommen, zu einem Ergebnis zu kommen, aber ich kann es ihnen nicht versprechen. Es ist noch ein bisschen Arbeit zu leisten", hatte Schäuble am Dienstag in Brüssel gesagt./hbr/he

 

Heute im Fokus

DAX schließt knapp über 10.000 Punkten -- Dow schließt tiefrot -- China will Investitionen mit neuen Vorgaben fördern -- VW-Aufwärtstrend in USA gestoppt -- Fresenius, RWE im Fokus

BMW erholt sich von Absatzknick in USA. Yahoo-Chefin Mayer bekommt Zwillinge und will durcharbeiten. Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Umfrage

Der deutsche Leitindex kämpft derzeit um die 10.000-Punkte-Marke. Wo sehen Sie den DAX in einem Monat?