22.08.2013 18:05
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen verlieren deutlich

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag deutliche Kursverluste hinnehmen müssen. Überraschend robuste Konjunkturdaten trieben Anleger an die Aktienmärkte. Der für deutsche Staatstitel richtungsweisende Euro-Bund-Future sank bis zum frühen Abend um 0,29 Prozent auf 139,73 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 1,92 Prozent.

    Sowohl in China als auch in der Eurozone (Ausnahme: Frankreich) fielen die vielbeachteten Einkaufsmanagerindizes besser als erwartet aus. Besonders die Krisenländer im Währungsraum konnten überzeugen: "Der lang erwartete Aufschwung der Peripherieländer nimmt so langsam Form an", schreibt Chris Williamson, Chefvolkswirt beim Datendienstleister Markit, der die Indizes berechnet./hbr/jsl

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?