29.11.2012 12:50
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen verlieren in freundlichem Umfeld

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Sichere Anlagen wie deutsche Staatsanleihen sind am Donnerstag spürbar von einer insgesamt guten Börsenstimmung belastet worden. Sowohl im US-Haushhaltsstreit als auch im krisengeschüttelten Euroraum gibt es leichte Lichtblicke. Infolgedessen sank der richtungsweisende Euro-Bund-Future bis zum Mittag um 0,17 Prozent auf 142,71 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um gut zwei Basispunkte auf 1,39 Prozent.

 

    Marktbeobachter nannten mehrere Gründe für die positive Marktstimmung. So deuten jüngste Äußerungen ranghoher Kongressvertreter aus den USA darauf hin, dass sich die Aussichten auf eine Beilegung des US-Haushaltsstreits zumindest leicht verbessert haben. Darüber hinaus fielen neue Konjunkturdaten aus dem Euroraum überraschend gut aus. Die Wirtschaftsstimmung, gemessen am Economic Sentiment Indicator ESI, verbesserte sich im November erstmals seit einem dreiviertel Jahr. Auch das Geschäftsklima BCI konnte spürbar zulegen.

 

    An den Anleihemärkten krisengeschwächter Euroländer setzte sich die Entspannung beschleunigt fort. Italiens Refinanzierungskosten liegen mittlerweile so tief wie seit zwei Jahren nicht mehr. Auch andere Problemfälle wie Spanien, Portugal und Irland konnten von der Entwicklung profitieren. Als sicher geltende Staatsanleihen aus europäischen Kernländern wie Deutschland, Finnland, den Niederlanden oder Österreich wurden im Gegenzug leicht belastet.

 

    Im weiteren Verlauf rücken Wachstumszahlen aus den USA in den Blick. Bei der zweiten Veröffentlichung zum Wirtschaftswachstum im dritten Quartal wird eine deutliche Aufwärtskorrektur erwartet. Die Zahlen sind nicht zuletzt für die geldpolitische Haltung der US-Notenbank Fed von großer Bedeutung./bgf/hbr

 

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?