28.05.2013 18:21
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen verlieren nach US-Daten deutlich

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben nach robusten Konjunkturdaten aus den USA deutlich verloren. Am frühen Abend lag der richtungsweisende Euro-Bund-Future mit 0,33 Prozent im Minus bei 143,79 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug um vier Stellen auf 1,496 Prozent.

    Überraschend positiv ausgefallene Daten zum Häusermarkt und Verbrauchervertrauen in den USA hoben die Risikofreude an den Märkten am Nachmittag. Die als besonders sicher geltenden deutschen Staatspapiere gerieten stark unter Druck. Auch die ebenfalls bei defensiven Anlegern bevorzugten US-Anleihen wanderten auf die Verkaufslisten. In der richtungsweisenden Laufzeit über zehn Jahre stieg die Rendite für US-Staatstitel auf ein neues Jahreshoch./hbr/jkr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.