31.07.2013 12:30
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen vor Fed-Entscheidungen leicht im Minus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Mittwoch leichte Verluste verzeichnet. Vor wichtigen Konjunkturdaten und Notenbankentscheidungen halten Anleger sich jedoch in Deckung. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag um 0,03 Prozent auf 142,41 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,66 Prozent.

    Eine Reihe von Konjunkturdaten aus der Eurozone konnte dem Markt am Vormittag keine klare Richtung geben. In Deutschland zeigt sich zwar der Arbeitsmarkt robust, doch die Umsätze der Einzelhändler fielen überraschend und deutlich. Im Währungsraum insgesamt verharrt die Arbeitslosenquote laut jüngsten Zahlen auf Rekordniveau.

    Vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed am Abend sei ohnehin nicht mit klaren Positionierungen der Anleger zu rechnen, sagen Experten. Vorher werden mit dem ADP-Beschäftigungsreport und den Wachstumszahlen für das zweite Quartal allerdings noch wichtige Daten in der weltgrößten Volkswirtschaft veröffentlicht./hbr/jkr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Euro fällt auf 11-Jahres-Tief -- Athen lockt säumige Schuldner -- RBS streicht 14.000 Stellen -- Henkel, Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Polens Notenbank senkt Leitzins auf Rekordtief. Stellenabbau bei Südzucker. Öffentliche Banken sehen kurzfristig niedrigere Bund-Renditen. Areva mit Rekordverlust. Bundesbank: Neue 20-Euro-Note macht Fälschungen deutlich schwerer. DZ Bank 2014 mit Rekordergebnis. Union will Soli ab 2020 schrittweise senken. Target will Kosten massiv senken.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?