14.11.2012 09:00
Bewerten
 (0)

Deutsche EuroShop AG platziert Wandelanleihe und Aktien aus Kapitalerhöhung

Der Vorstand der Deutsche EuroShop AG hat beschlossen, eine Wandelschuldverschreibung zu begeben. Das Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen. Die Wandelschuldverschreibungen werden im Rahmen eines beschleunigten Platzierungsverfahrens ausschließlich an qualifizierte Investoren außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika ausgegeben.

Das Schuldverschreibungsangebot wird 100 Mio. Euro betragen, wandelbar in bis zu ca. 2,7 Mio. auf den Namen lautende Aktien (Stückaktien), entsprechend ca. 5,26 % des gegenwärtigen Grundkapitals. Die Wandelschuldverschreibungen haben eine Laufzeit von fünf Jahren. Die Wandelschuldverschreibungen werden zu 100 % ihres Nennwerts begeben und zurückgezahlt. Die Verzinsung wird zwischen 1,00 % und 1,75 % p. a. betragen und halbjährlich nachschüssig zahlbar sein. Der anfängliche Wandlungspreis wird zwischen 20 % und 25 % über dem Platzierungspreis im Rahmen einer gleichzeitig stattfindenden, nachfolgend beschriebenen Platzierung von Aktien liegen.

Die Preisfestsetzung für die angebotenen Wandelschuldverschreibungen wird voraussichtlich am 14. November 2012 erfolgen.

Der Vorstand der Deutsche EuroShop AG hat darüber hinaus mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft durch eine teilweise Ausnutzung des genehmigten Kapitals um bis zu 2.553.876,00 EUR durch Ausgabe von bis zu 2.553.876 neuen auf den Namen lautenden Aktien (Stückaktien), mit Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2012 gegen Bareinlage zu erhöhen. Dies entspricht ca. 4,95 % des gegenwärtigen Grundkapitals der Gesellschaft. Das Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen. Die Neuen Aktien werden im Rahmen eines beschleunigten Platzierungsverfahrens ausschließlich an qualifizierte Investoren in Deutschland, dem übrigen Europa und ausgewählten weiteren Ländern ausgegeben.

Die Deutsche EuroShop AG plant, die Einbeziehung der Wandelschuldverschreibungen in den Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse zu beantragen. Das Settlement des Schuldverschreibungsangebots hängt jedoch nicht von einer etwaigen Einbeziehung ab.

Die Gesellschaft plant, den Emissionserlös nach Abzug der Kosten der Platzierungen zur Finanzierung des geplanten Erwerbs eines weiteren Einkaufszentrums in Deutschland zu verwenden. Das Gesamtinvestitionsvolumen für das Einkaufszentrum beläuft sich auf rund 160 bis 190 Mio. EUR.

www.fixed-income.org



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610