04.12.2012 09:06
Bewerten
 (1)

Deutsche Post will sich mit Anleihen bis zu 2 Mrd EUR beschaffen

   Die Deutsche Post sichert sich Geld für die Zahlung von Pensionen. Der DAX-Konzern will insgesamt bis zu 2 Milliarden Euro über die Ausgabe von Anleihen aufnehmen. Mit dem Kapital soll das für die Altersbezüge der deutschen Mitarbeiter zur Verfügung stehende Planvermögen fast verdoppelt werden, teilte das Logistikunternehmen mit.

   Der Schritt werde den operativen Cashflow in den kommenden Jahren entlasten, hieß es. Denn künftig könne ein größerer Teil der Pensionszahlungen aus dem Planvermögen und den Erträgen aus der Anlage dieser Gelder geleistet werden. Auch das Finanz- sowie das Konzernergebnis sollen davon profitieren.

   Noch am Berichtstag will der Bonner Konzern eine Wandelanleihe sowie zwei klassische Anleihen am Markt platzieren. Die Wandelanleihe mit einem Volumen von bis zu 1 Milliarde Euro sei in etwa 48 Millionen Aktien wandelbar. Angeboten werden die Papiere institutionellen Investoren außerhalb der USA im Rahmen eines beschleunigten Bookbuildingverfahrens. Die Bonds haben eine Laufzeit von sieben Jahren und werden zu 100 Prozent des Nennwertes begeben. Dieser Betrag gelte auch für die Rückzahlung, falls nicht gewandelt werde.

   Der anfängliche Wandlungspreis werde um 30 Prozent über dem volumengewichteten Durchschnittskurs der Post-Aktie während des Bookbuildingverfahrens liegen, bei einem Kupon zwischen 0,25 und 0,95 Prozent. Bei der Wandelanleihe ist das Bezugsrecht ausgeschlossen. Sie kann unter bestimmten Bedingungen frühestens nach fünf Jahren vorzeitig zurückgezahlt werden.

   Zudem will die Post zwei Anleihen mit Laufzeiten von 8 bzw 12 Jahren und einem Volumen von zusammen rund einer Milliarde Euro auflegen.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/bam/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   December 04, 2012 02:35 ET (07:35 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 35 AM EST 12-04-12

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.02.2017Deutsche Post buyCommerzbank AG
01.02.2017Deutsche Post buyCommerzbank AG
20.01.2017Deutsche Post HoldJefferies & Company Inc.
17.01.2017Deutsche Post overweightMorgan Stanley
17.01.2017Deutsche Post buyCitigroup Corp.
08.02.2017Deutsche Post buyCommerzbank AG
01.02.2017Deutsche Post buyCommerzbank AG
17.01.2017Deutsche Post overweightMorgan Stanley
17.01.2017Deutsche Post buyCitigroup Corp.
06.01.2017Deutsche Post overweightBarclays Capital
20.01.2017Deutsche Post HoldJefferies & Company Inc.
13.01.2017Deutsche Post NeutralUBS AG
20.12.2016Deutsche Post HaltenDZ BANK
01.12.2016Deutsche Post NeutralBNP PARIBAS
08.11.2016Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
09.11.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
30.09.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
10.03.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
05.02.2016Deutsche Post KaufIndependent Research GmbH
26.01.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- US-Börsen feiertagsbedingt geschlossen -- Gerüchte über Fusion von Sprint und T-Mobile US beflügeln Telekom-Aktie -- Covestro, Kraft Heinz, Unilever im Fokus

TOTAL und OMV sollen helfen: Der Iran hat bei der Ölförderung Großes vor. Schweizerische Nationalbank gibt erneut Milliarden für stabilen Franken aus. Umstrukturierung von Saudi Aramco könnte Riesen-Börsengang verzögern. Borussia Dortmund kann Ergebnis und Umsatz deutlich steigern. Facebook kommt bald auch im Fernsehen - Direktangriff auf YouTube.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Unilever N.V.A0JMZB
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Siemens AG723610
Covestro AG606214
TeslaA1CX3T