04.12.2012 10:05
Bewerten
 (0)

Deutsche Staatsanleihen starten fester

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Staatsanleihen zeigen sich am Morgen fester. So gewinnt der Bund-Future aktuell 0,06 Prozent auf 142,59 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 126,26 Punkten (+0,04 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,78 Punkten (+0,02 Prozent) gehandelt.

Die deutschen Exporte sind im dritten Quartal gestiegen, während die Einfuhren leicht zurückgingen. Das gab das Statistische Bundesamt (Destatis) bekannt. Demnach stiegen die deutschen Ausfuhren im dritten Quartal 2012 gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal um insgesamt 3,6 Prozent auf 275,4 Mrd. Euro. Wie Destatis) weiter mitteilt, erhöhten sich die deutschen Exporte in Länder außerhalb der EU ("Drittländer") besonders stark. Sie legten um 9,9 Prozent auf 122,3 Mrd. Euro zu. Ihr Anteil an den gesamten deutschen Ausfuhren wuchs somit im dritten Quartal 2012 auf 44,4 Prozent. Der Wert der Einfuhren verminderte sich im dritten Quartal 2012 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 0,4 Prozent und belief sich auf 225,3 Mrd. Euro.

Aus den USA werden heute keine wichtigen Konjunkturdaten gemeldet. Gute Konjunkturmeldungen lösen an den Rentenmärkten in der Regel bei steigenden Renditen fallende Kurse aus. (04.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX legt kräftig zu -- Airbus-Absturz: Fehlender Flugschreiber soll Erklärungen liefern -- Kein Durchbruch bei Verhandlungen zu Griechenland in Brüssel -- Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme

Dänemark gibt wieder Geldmarktpapiere aus. Deutsche Post rechnet mit Warnstreiks im April. HHLA erwartet für 2015 nicht mehr Gewinn - Überraschend hohe Dividende. Holcim verkauft Minderheitsbeteiligung in Thailand. Weichai Power stockt Anteil an Kion auf 38,25 Prozent auf. Germanwings-Co-Pilot litt nach Pressebericht unter Sehstörungen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.