05.09.2012 12:04
Bewerten
 (0)

Anleiheauktion trifft auf sehr schwache Nachfrage

Deutschland-Anleihen
Ein Auktion zehnjähriger deutscher Staatsanleihen ist am Mittwoch auf eine sehr schwache Nachfrage getroffen.
Deutschland nahm lediglich 3,61 Milliarden Euro auf, während ein maximales Volumen von 5,0 Milliarden Euro angestrebt worden war, wie die Finanzagentur des Bundes am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Der Bund erhielt Gebote in Höhe von lediglich 3,93 Milliarden Euro.

  Die Auktion war damit 1,1-fach überzeichnet. Bei der letzten vergleichbaren Auktion am 8. August hatte die Überzeichnung noch bei 1,8 gelegen. Die Marktpflegequote, über die die Bundesbank nicht platzierte Titel zurückbehält und später am freien Markt begibt, lag mit 1,39 Milliarden Euro sehr hoch. Die zu zahlende Rendite änderte sich jedoch im Vergleich zur letzten vergleichbaren Auktion nicht und lag bei 1,42 Prozent. Der Kupon von 1,5 Prozent war der bislang niedrigste im Segment zehnjähriger Anleihen.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: istock/zentilia, Christian Mueller / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX mit Verlust -- Varoufakis tritt zurück -- Merkel: Keine Basis für Verhandlungen über neue Griechenland-Hilfen -- Euklidis Tsakalotos könnte neuer griechischer Finanzminister werden

EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen. Freudensprung nach Ende des Dauerstreiks bei der Deutschen Post. Noyer: Griechen-Schulden bei EZB können nicht umgeschuldet werden. Klares Nein der Griechen zu Sparvorgaben der Gläubiger. ifo-Präsident Sinn rät zur raschen Einführung der Drachme.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?