22.01.2013 12:30
Bewerten
 (1)

Deutschland nimmt mit inflationsindexierten Anleihen 810 Millionen Euro ein

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutschland hat sich zu etwas ungünstigeren Konditionen als zuletzt mit inflationsindexierten Anleihen refinanziert. Insgesamt habe man 810 Millionen Euro bei einer Aufstockung aufgenommen, teilte die Bundesbank am Dienstag in Frankfurt. Die Nachfrage legte etwas zu.

 

    Die reale Durchschnittsrendite lag bei minus 0,19 Prozent. Im Oktober hatte sie noch bei minus 0,38 Prozent gelegen. Anleger erhalten bei inflationsindexierten Anleihen jedoch noch einen Inflationsausgleich. Die Auktion war 2,1-fach überzeichnet (Okt: 1,5-fach).

 

    Das Volumen der Aufstockung lag bei 1,0 Milliarden Euro. Die Marktpflegequote lag damit bei 190 Millionen Euro. Insgesamt stieg das Volumen der Anleihe nach der Aufstockung auf 8,0 Milliarden Euro./jsl/jkr

 

Heute im Fokus

DAX legt kräftig zu -- Dow fester -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Rote Zahlen lassen thyssenkrupp-Anleger kalt -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an. Deutsche Bank: S&P senkt Ratings für Tier-1-Papiere. Euro gibt leicht nach - Yen im Fokus.
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?