10.01.2013 11:47
Bewerten
 (0)

Rendite italienischer Anleihen auf niedrigstem Stand seit zwei Jahren

Einjährige Anleihen
Italien hat sich mit einjährigen Geldmarktpapieren so günstig wie seit Januar 2010 nicht mehr refinanziert.
Das Land musste lediglich eine Rendite von 0,86 Prozent bieten, nachdem man im Dezember noch 1,46 Prozent bezahlt hatte. Dies teilte die italienische Notenbank am Donnerstag in Rom mit.

    Das Maximalziel von 8,5 Milliarden Euro wurde erreicht. Die Auktion war 1,78-fach überzeichnet. Damit lag die Nachfrage leicht unter dem Vormonatswert (1,94-fach).

    Der Rücktritt der Regierung von Mario Monti und die Ende Februar anstehenden Neuwahlen haben die Anleger offensichtlich nicht nachhaltig verunsichert. Seitdem die Europäische Zentralbank (EZB) im Sommer ein neues Anleihekaufprogramm (OMT) angekündigt hatte, gingen die Risikoaufschläge für italienische Anleihen schrittweise zurück. Auch am Sekundärmarkt gingen die Risikoaufschläge für italienische Anleihen am Donnerstag merklich zurück.

ROM (dpa-AFX)

Bildquellen: cheyennezj / Shutterstock.com, Samot / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Minus -- Dow moderat leichter -- Apple-Manager schürt Spekulationen über Auto-Pläne -- Milliardenfusion: Avago will Broadcom übernehmen -- Daimler im Fokus

Google startet Bezahlsystem für Android-Smartphones. Betriebsräte der Deutschen Bank fordern Jains Rücktritt. Airbus: Ernsthaftes Qualitätsproblem in Endmontage der A400M. Moody's: Grexit wäre nicht folgenlos - Portugal gefährdet. Investmentziele: Warum Jim Rogers Russland, Nordkorea und China für interessant hält.
Diesen Ländern wurde mit Schuldenschnitten auf die Beine geholfen

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?