10.01.2013 11:47
Bewerten
 (0)

Rendite italienischer Anleihen auf niedrigstem Stand seit zwei Jahren

Einjährige Anleihen
Italien hat sich mit einjährigen Geldmarktpapieren so günstig wie seit Januar 2010 nicht mehr refinanziert.
Das Land musste lediglich eine Rendite von 0,86 Prozent bieten, nachdem man im Dezember noch 1,46 Prozent bezahlt hatte. Dies teilte die italienische Notenbank am Donnerstag in Rom mit.

    Das Maximalziel von 8,5 Milliarden Euro wurde erreicht. Die Auktion war 1,78-fach überzeichnet. Damit lag die Nachfrage leicht unter dem Vormonatswert (1,94-fach).

    Der Rücktritt der Regierung von Mario Monti und die Ende Februar anstehenden Neuwahlen haben die Anleger offensichtlich nicht nachhaltig verunsichert. Seitdem die Europäische Zentralbank (EZB) im Sommer ein neues Anleihekaufprogramm (OMT) angekündigt hatte, gingen die Risikoaufschläge für italienische Anleihen schrittweise zurück. Auch am Sekundärmarkt gingen die Risikoaufschläge für italienische Anleihen am Donnerstag merklich zurück.

ROM (dpa-AFX)

Bildquellen: Samot / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co. EZB veröffentlicht Sitzungsprotokolle nach vier Wochen. Bundestag stellt sich hinter Kreditlinie für Griechenland. Daimler legt 600 Millionen Euro wegen Kartellverfahren zurück.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige