20.06.2013 10:01
Bewerten
 (0)

Ekosem-Agrar GmbH steigert Gewinn 2012 deutlich

Die Ekosem-Agrar GmbH, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva, hat ihren profitablen Wachstumskurs im Jahr 2012 fortgesetzt. 'Wir sind mit der Entwicklung im Jahr 2012 sehr zufrieden', sagt Stefan Dürr, Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter der Unternehmensgruppe. 'Wir haben in den vergangenen Jahren kräftig in den Ausbau unserer Milchkuhherde, moderne Stallanlagen, Melktechnik und Ackerland investiert. Die deutliche Ertragssteigerung in 2012 zeigt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind.' Der Milchkuhbestand nahm im Jahr 2012 von 11.700 auf 15.500 Tiere zu. Das entspricht einer Steigerung um 33 %. Die Gesamtfläche der Unternehmensgruppe erhöhte sich im Jahresverlauf von 159.000 auf 176.000 Hektar, wovon sich zum Bilanzstichtag eine Fläche von 94.000 Hektar im Eigentum der Gesellschaft befand.

Das Wachstum des Milchkuhbestands und der Fläche wirkte sich sehr positiv auf die Umsatz- und Ertragsentwicklung von Ekosem-Agrar aus. Nach erfolgter Umstellung des Geschäftsjahres beziehen sich die folgenden Vergleichszahlen auf das Kalenderjahr 2011. Der Konzernumsatz hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 47 % auf 72,3 Mio. Euro kräftig erhöht. Die für Landwirtschaftsunternehmen wichtige Betriebsleistung - sie beinhaltet neben dem Umsatz auch Bestandsveränderungen, biologische Vermögenswerte und sonstige betriebliche Erträge - ist um 22 % auf 108,2 Mio. Euro gestiegen. Die Wachstumstreiber waren die beiden Kerngeschäftsfelder: Bei der Milchproduktion hat die Gruppe die tägliche Milchleistung von 186 Tonnen Ende 2011 auf 269 Tonnen gesteigert. So hat Ekosem-Agrar im Jahr 2012 insgesamt rund 84,1 Mio. Liter Milch produziert (Vorjahr: 52,3 Mio. Liter) und zu einem durchschnittlichen Preis von rund 39,8 Eurocent verkauft. Der Umsatz aus dem Milchverkauf erhöhte sich um 41 % auf 32,2 Mio. Euro. Aufgrund der guten Ernte und dem hohen Preisniveau legten die Erlöse aus dem Verkauf von pflanzlichen Agrarprodukten um 84 % auf 31,3 Mio. Euro zu. Zudem hat die Gruppe mit der Veräußerung von Mastbullen und Schlachtkühen rund 6,3 Mio. Euro umgesetzt (Vorjahr: 4,9 Mio. Euro).

Die Erträge im Geschäftsjahr 2012 legten ebenfalls auf allen Ebenen deutlich zu: So stieg der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 47 % auf 32,9 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 42 % auf 17,2 Mio. Euro und der Jahresüberschuss vervielfachte sich von 0,9 Mio. Euro auf rund 6,2 Mio. Euro.

Weiteres Wachstum für 2013 geplant

Ekosem-Agrar ist weiter auf Wachstumskurs und baut seine Führungsposition im russischen Milchmarkt kontinuierlich aus. Das belegen die Zahlen per Ende Mai 2013: Mit einem Bestand von 16.830 Milchkühen produziert die Unternehmensgruppe inzwischen rund 346 Tonnen Milch pro Tag, ein Plus von 29 % gegenüber dem Jahresende 2012. Damit steigt die Milchleistung deutlich überproportional zum Herdenwachstum. Der Preis je Liter Milch liegt mit 41,5 Eurocent über dem hohen Niveau des Vorjahres. Auch die landwirtschaftliche Nutzfläche der Gruppe wächst weiter und lag Ende Mai mit rund 186.000 Hektar - davon 101.000 Hektar Eigentum - deutlich über dem Jahresendwert 2012.

Wolfgang Bläsi, Geschäftsführer und CFO der Ekosem-Agrar GmbH: 'Auch wenn in der Landwirtschaft noch wichtige Monate bevorstehen, sind wir auf Basis der Entwicklung in den ersten fünf Monaten des Jahres zuversichtlich, unseren profitablen Wachstumskurs weiter fortsetzen zu können. Wichtig ist, dass wir inzwischen eine Herdengröße erreicht haben, mit der wir auch organisch - also ohne den Import von Jungtieren - solide wachsen können.' Bis zum Jahresende 2013 soll die Anzahl der Milchkühe auf über 20.000 steigen.

----------------------------------------
Literaturhinweis: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX etwas fester -- Dow vor Amtseinführung Trumps im Plus -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs

AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
Deutsche Lufthansa AG 823212
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T
K+S AG KSAG88