18.01.2013 07:22
Bewerten
 (2)

Ekosem-Agrar hat Milchleistung 2012 kräftig ausgebaut

Die Ekosem-Agrar GmbH, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt rund 84,1 Mio. Liter Milch erzeugt. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 61% (2011: 52,3 Mio. Liter). Damit ist das Unternehmen nun der zweitgrößte Milchproduzent Russlands.

Die Milchleistung pro Tag lag im vergangenen Jahr bei durchschnittlich 230 Tonnen. Im Geschäftsjahr 2010/2011 waren es noch 137 Tonnen pro Tag. Ursache für die deutlich erhöhte Milchleistung sind Effizienzsteigerungen in den Betrieben sowie die Ausweitung der Michkuhherde. Zum Jahresende 2012 lag die tägliche Milchleistung bereits bei 265 Tonnen. Die Tagesleistung je gemolkener Kuh stieg im Jahresverlauf von 18,29 Liter auf 20,55 Liter.

'Unsere Effizienzsteigerungen in der Milchproduktion und der planmäßige Ausbau unseres Milchkuhbestands haben uns für 2012 erneut Rekordwerte beschert. Gegenüber dem Stand vor gut einem Jahr haben wir die Anzahl der Milchkühe um 42 % auf 14.808 gesteigert. Der Rinderbestand lag zum Jahresende bei 37.235 (2011: 27.500)', sagt Stefan Dürr, Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter der Unternehmensgruppe.

Der Ausblick für das laufende Jahr ist ebenfalls positiv. Der russische Milchmarkt ist weiterhin stark von Importen abhängig. Auf Basis der für 2013 bereits abgeschlossenen Verträge erwartet die Gesellschaft einen durchschnittlichen Milchpreis von ca. 44 Eurocent pro Liter. Dieser liegt um 10% über dem Durchschnittspreis für 2012 sowie deutlich über dem prognostizierten Preisniveau in Deutschland. Damit bietet der Markt gute Voraussetzungen für weiteres Wachstum.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen markant höher -- S&P stuft Kreditwürdigkeit der EU herab -- Monsanto verlangt wohl deutlich mehr von Bayer -- LEONI, Deutsche Bank im Fokus

Osram-Finanzvorstand macht Rückzug wahr. Telekom baut Vorstand um. Mondelez interessiert sich für Hershey. Störungen im Vodafone-Kabelnetz. Britischer Notenbankchef signalisiert geldpolitische Lockerung. Auch in Spanien Razzia bei Google. Der Brexit wird die Briten wohl Milliarden kosten. JPMorgan: Schottland ist bis 2019 unabhängig und hat eine eigene Währung.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?