16.05.2013 17:00
Bewerten
 (0)

Philippinen: Inselstaat im Aufwind

Philippinen: Inselstaat im Aufwind
Emerging Markets-Bonds
Nach der Ratingagentur Fitch hat auch S & P die Bonität der Philippinen heraufgestuft. Das senkt jedoch die Renditen und mindert die Chancen für Privatanleger.
€uro am Sonntag

von Astrid Zehbe, Euro am Sonntag

Benigno Aquino hat allen Grund zur Freude. Seit er das philippinische Präsidentenamt vor zwei Jahren übernahm, geht es mit dem Land wirtschaftlich bergauf. Nun erhielten die Philippinen den Ritterschlag. Nach der Ratingagentur Fitch hat Anfang Mai auch S & P die Kreditwürdigkeit des Inselstaats auf Investment-Grade heraufgestuft. Damit sind die Philippinen jetzt offiziell in die Reihe der Länder mit mindestens zufriedenstellender Bonität aufgenommen worden.

Die Ratingagenturen begründeten ihre Entscheidungen damit, dass aus dem einstigen „kranken Mann Asiens“ die nach China am schnellsten wachsende Volkswirtschaft des Kontinents geworden sei. Für dieses Jahr rechnen Analysten mit einer Wachstumsrate von 5,5 Prozent. Im vergangenen Jahr waren es gar 6,6 Prozent. Die Verbesserung der Bonität dürfte den Philippinen einen weiteren Wachstumsschub geben.

Denn nicht nur der Staat, sondern auch philippinische Unternehmen können sich dank der verbesserten Bonität für geringere Zinsen Geld ­beschaffen. Das steigert die Investitionsfreude, schafft Arbeitsplätze und treibt den Konsum. Bis das Land aber mit führenden asiatischen Volkswirtschaften wie Indonesien oder Thailand gleichzieht, dürfte es noch dauern. Die teilweise schlechte Infrastruktur und relativ geringe Löhne hemmen S & P zufolge bislang die Entwicklung.

Kein Kauf für Privatanleger
Das Land hat eine Reihe von Anleihen in Fremdwährungen begeben, die davon profitieren, dass auch institutionelle Anleger dank der verbesserten Bonität die Papiere ins Portfolio nehmen dürfen. Das macht sie für Privatanleger jedoch uninteressant. Die Renditen liegen selbst für zehnjährige Bonds nur bei knapp über drei Prozent, sodass diese sich höchstens zur Risikostreuung für Bondanleger eignen.

Bildquellen: Pincasso / Shutterstock.com, travellight / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX volatil -- Asiens Börsen im Minus -- VW steigert bereinigte Marge -- adidas erhöht Jahresprognose -- Dialog Semiconductor senkt Jahresumsatzprognose -- Facebook, Linde, GoPro im Fokus

SÜSS Microtec erwartet weniger Aufträge. Apple hat eine Milliarde iPhones verkauft. Schneider Electric will rentabler werden. Nordex legt kräftig zu und erhöht Prognose. Danone profitiert von Preiserhöhungen und verbesserten Margen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?