19.11.2012 15:03
Bewerten
 (1)

Erfolgreiche Platzierung: Stauder-Anleihe bereits am ersten Zeichnungstag deutlich überzeichnet

Die Unternehmensanleihe der Jacob Stauder GmbH & Co. KG ist bei institutionellen und privaten Anlegern auf hohes Interesse gestoßen. Aufgrund der starken Nachfrage und deutlicher Überzeichnung des Emissionsvolumens von bis zu 10 Mio. Euro musste die heute angelaufene Zeichnungsfrist für die Stauder Anleihe (ISIN DE000A1RE7P2, WKN: A1RE7P) bereits um 10.00 Uhr beendet werden. Ursprünglich war die Zeichnung bis zum 21. November 2012 um 12:00 Uhr vorgesehen."Wir freuen uns sehr über die gute Re...
Die Unternehmensanleihe der Jacob Stauder GmbH & Co. KG ist bei institutionellen und privaten Anlegern auf hohes Interesse gestoßen. Aufgrund der starken Nachfrage und deutlicher Überzeichnung des Emissionsvolumens von bis zu 10 Mio. Euro musste die heute angelaufene Zeichnungsfrist für die Stauder Anleihe (ISIN DE000A1RE7P2, WKN: A1RE7P) bereits um 10.00 Uhr beendet werden. Ursprünglich war die Zeichnung bis zum 21. November 2012 um 12:00 Uhr vorgesehen.

"Wir freuen uns sehr über die gute Resonanz der Anleger. Das dokumentiert eindrucksvoll das Vertrauen, das unserer erfolgreichen Arbeit, unseren Strategien und Perspektiven entgegengebracht wird", freut sich Dr. Thomas Stauder, der gemeinsam mit seinem Vetter Axel Stauder seit 2005 die wirtschaftlichen Geschicke der Privatbrauerei lenkt.

In dem über die Zeichnungsfunktionalität der Frankfurter Wertpapierbörse im XETRA-Handelssystem eingegangen Kaufangebote wurden aufgrund der Überzeichnung im Wege eines Losverfahrens jeder ausgelosten Order maximal 5.000,-- Euro zugeteilt. Die Stauder Anleihe hat eine Laufzeit von fünf Jahren und wird jährlich mit 7,5 Prozentverzinst. Der erste Handelstag (Handel per Erscheinen) für die Schuldverschreibungen im Open Market der Deutschen Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) im Segment Entry Standard für Anleihen wird voraussichtlich morgen sein (20. November 2012). Ausgabe- und Valutatag ist der 23. November 2012.

Der Emissionserlös von 10 Mio. Euro soll unter anderem für Investitionen in Marke und Marketing, technische Investitionen und für die Ablösung bestehender Kreditverbindlichkeiten verwendet werden. Zudem soll die Produktpalette um weitere wachstumsstarke Produkte ausgebaut werden, nachdem die Einführung der "Stauder Fassbrause Zitrone" im Winter 2011/2012 bereits ein großer Erfolg war. "Mit den Erlösen sind wir in der Lage, unseren erfolgreichen Weg offensiv und vor allem auch selbständig weiterzugehen", erklärt Axel Stauder. "Wir bleiben zu 100Prozent Familienunternehmen und sehen uns bestens gerüstet, nicht nur auf dem Biermarkt zu bestehen, sondern unsere Marktposition weiter auszubauen."

Die Close Brothers Seydler Bank AG, Frankfurt am Main, begleitet die Emission als Sole Global Coordinator und Bookrunner, die Conpair AG als Listing Partner und Financial Advisor.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------


Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- EVOTEC profitiert von Kooperationen mit Partnern -- Snapchat im Fokus

Morgan Stanley: Teslas Model 3 wird zehnmal sicherer als der Durchschnitt. AURELIUS-Aktien brechen über 30 Prozent ein - Händler: Leerverkäufer attackiert. RWE signalisiert Investoren höhere Ausschüttungen ab 2019. Elon Musk gründet schon wieder ein neues Unternehmen - Mit überraschendem Geschäftsmodell. EnBW macht 1,8 Milliarden Verlust.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
EVOTEC AG566480
Allianz840400
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
Siemens AG723610