18.03.2013 11:56
Bewerten
 (3)

Erster reiner Mittelstandsanleihen-Fonds an der Börse Stuttgart

BayernInvest legt Investmentfonds für börsennotierte Mittelstandsanleihen auf, Zeichnung und Erstlisting an der Börse Stuttgart

BayernInvest bringt den ersten Investmentfonds auf den Markt, in den ausschließlich an deutschen Börsensegmenten gelistete Mittelstandsanleihen aufgenommen werden. Exklusiver Partner ist die Börse Stuttgart, über deren Zeichnungsbox der Fonds vom 18. März bis zum 28. März 2013 gezeichnet werden kann. Nach dem Ende der Zeichnungsfrist erfolgt die Einbeziehung in den Freiverkehr der Börse Stuttgart am 2. April 2013.

Der Investmentfonds richtet sich insbesondere an erfahrene Anleger, die Wert auf Diversifizierung und ein professionelles Fondsmanagement legen. "Anleger können mit dem Fonds über ein einziges Investment breit gestreut und gezielt auf die Anlageklasse Mittelstandsanleihen setzen", sagt Christopher Schütz, Leiter Primary Market Group an der Börse Stuttgart.

Die Fondsmanager der BayernInvest stellen das Portfolio zusammen und berücksichtigen dabei eine Reihe festgelegter Kriterien: So muss die Emission zum Beispiel ein adäquates Mindestvolumen aufweisen. Zudem muss ein extern beauftragtes Mindestrating vorliegen. Mit Blick auf die Werte im Portfolio sagt Dr. Oliver Schlick, Geschäftsführer und Chief Investment Officer bei der BayernInvest: "Unser Fonds investiert nur in Papiere, die in einem speziellen Handelssegment für Mittelstandsanleihen an einer deutschen Börse gelistet sind. Dies stellt sicher, dass die Anleiheemittenten den erhöhten Transparenz- und Publizitätspflichten nachkommen, die für diese Segmente vorgeschrieben sind."

Zudem sind Obergrenzen für das Gewicht einzelner Emittenten, Branchen und Ratingklassen im Gesamtportfolio des Investmentfonds festgelegt, um eine breite Streuung sicherzustellen. Das Fondsmanagement hat die Möglichkeit, die Investments kontinuierlich an die aktuelle Marktsituation anzupassen, etwa bei Ratingveränderungen oder Neuemissionen.

Eckdaten des Fonds
Name:   BayernInvest Deutsche Mittelstandsanleihen UCITS ETF
ISIN:   LU0903441706
WKN:   A1T6LL
Ausgabeaufschlag:   2% (einmalig, entfällt bei Orderaufgabe über die Börse Stuttgart)
Portfoliowährung:   Euro
Ertragsverwendung:   Ausschüttung
Verwaltungsgebühr:   1,05% p.a.
Verwaltungsgesellschaft:   BayernInvest Luxembourg S.A.


Weitere Informationen zum Fonds, zum Zeichnungsvorgang sowie der Verkaufsprospekt und sind auf folgender Webseite zu finden:
http://www.boerse-stuttgart.de/mittelstandsfonds-bayerninvest

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?