21.03.2013 09:30
Bewerten
 (3)

Ich kaufe jetzt: Schwellenländer-Bonds

Birgit Miehle kauft jetzt: Schwellenländer-Bonds
Euro am Sonntag-Kolumne
Birgit Miehle von der BMS Finanzconsulting GmbH gefallen derzeit Anleihen aus Schwellenländern und stuft daher einen von Goldman Sachs gemanagten Anleihenfonds als kaufenswert ein.
€uro am Sonntag

Name: Birgit Miehle
Geboren: 1967 in Nördlingen
Position: Gründerin und Geschäftsführerin der BMS Finanzconsulting GmbH

Ist das Renditepotenzial bei europäischen Hochzinsanleihen nach den großen Zuwächsen mittlerweile auch begrenzt und hat sich die Zahl der ­Neuemissionen in den vergangenen sechs Monaten deutlich reduziert, so bieten die Renditen von ­Anleihen in den Schwellenländern noch eine ­attraktive Anlagemöglichkeit.

Während Europas Wirtschaft lahmt und seine Staaten überschuldet sind, haben sich die Fundamentaldaten der Emerging Markets weiter verbessert. So liegt die geschätzte Wachstumsrate für die Schwellenländer im Jahr 2013 bei 6,7 Prozent. Da der Markt für Staats- und Unternehmensanleihen in den Schwellenländern wächst und die Unternehmen gute Fundamentalzahlen aufweisen, bieten sich in diesem Segment der Emerging-Markets-Anleihen zunehmende Anlagemöglichkeiten. Da die Schwellenländer-Anleihen nur in einer schwachen Wechselwirkung mit anderen wichtigen Vermögensarten stehen, kann eine breitere Diversifikation im Portfolio erzielt werden. Zudem sind die Anleihen weniger schwankungsanfällig als Aktien.

Der Fonds GS Growth & Emerging Markets Debt Local Portfolio investiert in erster Linie in Wertpapiere von Emittenten in Schwellenländern, welche jeweils auf die lokale Währung des entsprechenden Landes lauten. Die Zinszahlungen von Anleihen, deren Wertzuwachs sowie deren Währungsgewinne tragen dabei zur Performance des Portfolios bei.

Durch die Konzentration auf Anleihen aus diversen Schwellenländern wie Brasilien, Mexiko, Türkei, Thailand oder Malaysia kann der Anleger vom Aufwertungspotenzial lokaler Währungen profitieren. Im Fonds befinden sich derzeit überwiegend Staatsanleihen (in lokaler Währung) und einige Unternehmensanleihen von Ländern aus Mittel- und Osteuropa, Lateinamerika und Asien. Insgesamt weist der Fonds aktuell 338 Positionen auf, sodass eine breite Streuung und Diversifikation des Portfolios, auch was die Laufzeiten und das Kreditrisiko betrifft, gegeben ist.

Ihr bestes Investment? Die Gründung meines ­Unternehmens, der BMS Finanz Consulting. Meine Erwartungen wurden weit übertroffen.

Ihr schlechtestes Investment? Dass ich einige ­wenige Neue-Markt-Aktien nicht sofort nach der Emission verkauft habe.

Die Kolumne "Ich kaufe jetzt" beziehungsweise "Ich verkaufe jetzt" erscheint regelmäßig in €uro am Sonntag. Die Redaktion befragt dabei Börsenprofis aus verschiedenen Bereichen.

Bildquellen: Pincasso / Shutterstock.com, travellight / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?