15.11.2012 17:55
Bewerten
 (0)

FlexStrom AG verschiebt die geplante Anleiheemission

Die FlexStrom Aktiengesellschaft, einer der führenden unabhängigen Energieversorger in Deutschland, hat sich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, die geplante Begebung ihrer fünfjährigen Mittelstandsanleihe (ISIN DE000A1RE7U2 / WKN A1RE7U) mit einem jährlichen Kupon von 8,25% und einem Volumen von bis zu 35 Mio. Euro zu verschieben. Die Handelsaufnahme war für den 4. Dezember 2012 im Segment Bondm der Börse Stuttgart für Mittelstandsanleihen geplant. Hintergrund ist die Presseberichterstattung der letzten Tage, die eine faire Bewertung der Emission nicht mehr möglich erscheinen lässt.

Aufgrund der steigenden Wechselbereitschaft der Strom- und Gaskunden im liberalisierten Energiemarkt ist es der FlexStrom Aktiengesellschaft in den letzten Jahren gelungen, stetig Marktanteile zu gewinnen. Per 30. Juni 2012 beliefert die Gesellschaft rund 570.000 Kunden in Deutschland mit Strom und Gas. Seit dem Geschäftsjahr 2009 ist sie profitabel. Im Geschäftsjahr 2011 erwirtschaftete FlexStrom einen Umsatz von 355,2 Mio. Euro (+32% gegenüber dem Vorjahr) und ein EBIT von 11,2 Mio. Euro (+62% gegenüber dem Vorjahr). Auch im laufenden Geschäftsjahr setzt die Gesellschaft ihren Wachstumskurs weiter fort.

Robert Mundt, Vorstandsvorsitzender und Mitgründer des Familienunternehmens FlexStrom blickt weiterhin optimistisch in die Zukunft: 'Durch den Mittelzufluss aus der Anleihe wollten wir das bereits eingeschlagene Wachstum im Bereich der Monatstarife und des mittelpreisigen Marktsegments im Rahmen unserer Mehrmarkenstrategie zusätzlich beschleunigen. Diesen Kurs werden wir in jedem Fall konsequent weiter verfolgen.'

Die FlexStrom Aktiengesellschaft ist nach eigener Einschätzung einer der größten unabhängigen Energieversorger Deutschlands. Das Familienunternehmen wurde 2003 gegründet und beliefert mittlerweile deutschlandweit rund 570.000 Kunden. 2011 erwirtschaftete die FlexStrom Aktiengesellschaft gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzwachstum von 32% auf über 355 Mio. Euro.

www.fixed-income.org



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Dow knapp im Minus -- HeidelbergCement verdient kräftig -- Amazon mit Rekordgewinn -- Alphabet mit Umsatzwachstum -- SolarWorld, VW im Fokus

Gerücht über Investoren-Interesse an HPE lässt Aktie steigen. Rettungsplan für Krisenbank Monte dei Paschi rückt näher. VW hadert weiter mit US-Klagen - Hunderte neue Mitarbeiter nötig. Sinkflug der Ölpreise durch schwache US-Daten etwas ausgebremst. AB InBev nimmt letzte Wettbewerbshürde vor SABMiller-Fusion. US-Notenbanker Williams: Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst nur halb so stark wie erhofft.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diesen Berufsgruppen trauen die Deutschen
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?