15.11.2012 17:55
Bewerten
 (0)

FlexStrom AG verschiebt die geplante Anleiheemission

Die FlexStrom Aktiengesellschaft, einer der führenden unabhängigen Energieversorger in Deutschland, hat sich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, die geplante Begebung ihrer fünfjährigen Mittelstandsanleihe (ISIN DE000A1RE7U2 / WKN A1RE7U) mit einem jährlichen Kupon von 8,25% und einem Volumen von bis zu 35 Mio. Euro zu verschieben. Die Handelsaufnahme war für den 4. Dezember 2012 im Segment Bondm der Börse Stuttgart für Mittelstandsanleihen geplant. Hintergrund ist die Presseberichterstattung der letzten Tage, die eine faire Bewertung der Emission nicht mehr möglich erscheinen lässt.

Aufgrund der steigenden Wechselbereitschaft der Strom- und Gaskunden im liberalisierten Energiemarkt ist es der FlexStrom Aktiengesellschaft in den letzten Jahren gelungen, stetig Marktanteile zu gewinnen. Per 30. Juni 2012 beliefert die Gesellschaft rund 570.000 Kunden in Deutschland mit Strom und Gas. Seit dem Geschäftsjahr 2009 ist sie profitabel. Im Geschäftsjahr 2011 erwirtschaftete FlexStrom einen Umsatz von 355,2 Mio. Euro (+32% gegenüber dem Vorjahr) und ein EBIT von 11,2 Mio. Euro (+62% gegenüber dem Vorjahr). Auch im laufenden Geschäftsjahr setzt die Gesellschaft ihren Wachstumskurs weiter fort.

Robert Mundt, Vorstandsvorsitzender und Mitgründer des Familienunternehmens FlexStrom blickt weiterhin optimistisch in die Zukunft: 'Durch den Mittelzufluss aus der Anleihe wollten wir das bereits eingeschlagene Wachstum im Bereich der Monatstarife und des mittelpreisigen Marktsegments im Rahmen unserer Mehrmarkenstrategie zusätzlich beschleunigen. Diesen Kurs werden wir in jedem Fall konsequent weiter verfolgen.'

Die FlexStrom Aktiengesellschaft ist nach eigener Einschätzung einer der größten unabhängigen Energieversorger Deutschlands. Das Familienunternehmen wurde 2003 gegründet und beliefert mittlerweile deutschlandweit rund 570.000 Kunden. 2011 erwirtschaftete die FlexStrom Aktiengesellschaft gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzwachstum von 32% auf über 355 Mio. Euro.

www.fixed-income.org



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Dow sehr fest -- Sägt Google mit neuem Produkt an Apples Thron? -- Ökonomen senken wegen Brexit deutsche Wachstumsprognosen -- Nike erhält weniger Bestellungen -- KUKA im Fokus

Wirecard steigt mit Zukauf in US-Markt ein. EU-27 beschließen nach Brexit "Nachdenkphase" bis September. EZB-Vizepräsident: Weitere Lockerung nur noch begrenzt möglich. Monsanto mit überraschend deutlichem Umsatz- und Gewinnrückgang. Bei adidas ist die Luft raus nach bisher starkem Jahr.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
So hoch sind die Bundesländer verschuldet
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?