25.01.2013 08:24
Bewerten
 (0)

Frank Richter ist neuer Director für institutionellen Vertrieb bei Standard Life Investments

Standard Life Investments, mit einem verwalteten Vermögen von über 200 Mrd. Euro (Stand 09/12) eines der großen Investmenthäuser in Europa, hat Frank Richter zum Investment Director für institutionellen Vertrieb in Deutschland und Österreich ernannt.

Richter verstärkt seit dem 14. Januar mit einem Büro in Frankfurt das wachsende Team für das Europageschäft, das darauf fokussiert ist, bedarfsgerechte Lösungen für institutionelle Investoren anzubieten. Frank Richter kommt von AXA Investment Managers, wo er ebenfalls das institutionelle Geschäft für Deutschland und Österreich leitete.

Asa Norrie, Co-Head of European Business bei Standard Life Investments, sagt: "Wir freuen uns sehr, Frank Richter für unser Team gewonnen zu haben. Er bringt genau die richtige Erfahrung mit, die an diesem Punkt unserer Geschäftsentwicklung in Europa entscheidend ist: Der Wachstumsplan für Deutschland zielt auf institutionelle Anleger und ihre Consultants;  Frank Richter ist der richtige Mann, um Standard Life Investments auf diesem Weg voranzubringen, und unsere starke Produktpalette im Rentenbereich und innovative Absolute Return Strategien liefern die richtigen Lösungen für den deutschen Markt. Standard Life Investments wird den in den letzten sechs Jahren aufgebauten Kundenstamm weiter ausbauen und plant, weitere Mitarbeiter in Frankfurt einzustellen."

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- Dow Jones am Ende im Plus -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Nordex, Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

Volkswagen erzielt im Abgasskandal Vergleich mit US-Bundestaaten. AURELIUS-Aktie springt hoch. US-Wirtschaft wächst etwas stärker als gedacht. Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein. IPO von IBU-Tec geglückt.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
BayerBAY001
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
BMW AG519000
SAP SE716460