30.06.2013 08:50
Bewerten
 (0)

German Pellets: Umsatz in zwei Jahren mehr als verdreifacht

Die German Pellets GmbH konnte in den vergangenen zwei Jahren, u.a. durch mehrere Akquisitionen, den Umsatz auf 519,1 Mio. Euro mehr als verdreifachen und ist damit mit Abstand zum größten Pelletproduzenten der Welt aufgestiegen. Zur Weiterentwicklung des internationalen Lager- und Logistiksystems, zum Ausbau des Endkundengeschäfts sowie zur Effizienzsteigerung der bestehenden Produktionen plant die Gesellschaft die Emission einer zweiten Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 50 Mio. Euro. Bei einer Laufzeit von fünf Jahren bietet die Gesellschaft einen Kupon von 7,250%. Die Creditreform Rating Agentur stuft German Pellets mit BBB ein.

Pellets
Bei Pellets handelt es sich um einen kompakten, homogenen Brennstoff mit definierten Eigenschaften. Holzpellets sind CO2-neutral, hochverdichtet und haben damit einen deutlich höheren Energiegehalt als Holz bzw. Holzbriketts. Zudem können sie kostengünstig transportiert werden. Pellet sind zudem frei von Subventionen. Bei gleichem Brennwert sind Pellets derzeit ca. 37% günstiger als Heizöl.

Unternehmen
German Pellets produziert Pellets aus Holz und vertreibt diese europaweit für die Wärmeproduktion und die Stromerzeugung. Die Pellets werden von den Kunden der German Pellets-Gruppe wie folgt verwendet:

- in Kleinfeuerungsanlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern,
- in mittelgroßen Anlagen in kleinen und mittleren Unternehmen, wie z.B. Gärtnereien, Hospitälern, Wohnanlagen etc. sowie
- in Großanlagen zur Produktion von Strom und Wärme (Biomasse-Kraftwerke).

Die German Pellets-Gruppe stellt dabei in erster Linie Pellets der hohen Endverbraucherqualität DINplus- und ENplus A1 sowie NaWaRo her. Darüber hinaus kauft die German Pellets-Gruppe weltweit substanziell Pellets zu, um diese an Kunden weiterzuverkaufen. Neben Industrieware werden dabei zur Abdeckung überschießender Nachfrage zunehmend auch Pellets für private Endkunden zugekauft.

Die German Pellets-Gruppe produziert zudem an den Standorten Wismar, Herbrechtingen und Wilburgstetten Tiereinstreu in Form von Pellets für Kleinnager, Granulat vorwiegend für Katzen, Hobelspan in Kleinballen bis 60 Liter für Kleintiere und Großballen bis 550 Liter für Pferde, Kühe und andere Nutztiere. Ferner erzeugt und verkauft die German Pellets-Gruppe Biomassestrom und handelt mit CO2-Zertifikaten.

German Pellets produziert in 19 Werken in Deutschland, Österreich und den USA. Dazu kommt ein von German Pellets in Planung befindlicher Standort in Urania (Louisiana, USA) sowie die bereits fertig gestellten Verladeeinrichtungen für Woodville und Urania, die in Port Arthur (Texas, USA) betrieben werden.

Wesentliche Absatzmärkte sind Deutschland, Dänemark, Italien, Österreich, Belgien und Großbritannien. Neben Holzpellets für den erneuerbaren Wärmemarkt beliefert German Pellets in Westeuropa auch Energieversorger zur Erzeugung von Strom und Wärme aus Holzpellets.

Geschäftsentwicklung
Der Pelletverbrauch in Europa soll laut Pöyry Group von 11 Mio. Tonnen im Jahr 2010 auf 24 Mio. Tonnen 2015 und 35 Mio. Tonnen im Jahr 2020 steigen.

Im Geschäftsjahr 2012 erzielte der German Pellets-Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 519,1 Mio. Euro (2011: 286,1 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss lag im Geschäftsjahr 2012 bei 4,4 Mio. Euro (2011: 1,8 Mio. Euro). Im Geschäftsjahr 2012 waren durchschnittlich 462 Mitarbeiter und am 31. Mai 2013 520 Mitarbeiter für German Pellets tätig.


Mittelverwendung
Die German Pellets GmbH beabsichtigt, den Nettoemissionserlös zur Finanzierung des weiteren Wachstums der Gruppe sowie für allgemeine Geschäftszwecke zu verwenden. Insbesondere beabsichtigt die Emittentin, den Nettoemissionserlös für folgende Zwecke zu verwenden:

- ca. 40% zum Ausbau der internationalen Strategie, u.a. durch Ausbau des internationalen Lager- und Logistiksystems zur Aufnahme von Pellets aus weltweiten Produktionen
- ca. 20% zur weiteren Entwicklung und Rationalisierung von Produktion und Standorten
- ca. 20% für Akquisitionen weiterer Händler zur Stärkung des Endkunden-Zugangs
- ca. 20% für Umlaufmittel (beispielsweise Vorfinanzierung von Handelsmengen).

Strategie
German Pellets ist der weltweit größte Hersteller von Pellets und mehr als doppelt so groß wie die Nummer 2 RWE Innogy. German Pellets möchte seine führende Position weiter ausbauen. Dies soll durch die Ausweitung der Rohstoffversorgung durch Produktionsstätten in waldreichen Regionen in den USA, den Ausbau des margenstarken Direktvertriebs sowie die Nutzung von Opportunitäten im Zuge der Branchenkonsolidierung erreicht werden.

Stärken
- Deutliches Wachstum in den vergangenen Jahren, Markt hat zweistellige Wachstumsraten.
- profitable Historie
- hohe Rohstoffsicherheit durch langfristige Verträge
- Diversifizierung in den Bereich Tiereinstreu
- Bei gleichem
Brennwert sind Pellets deutlich günstiger als Heizöl oder Erdgas.
- positive Historie am Kapitalmarkt mit der Mittelstandsanleihe 2011-16.

Schwächen
- niedrige Eigenkapitalquote von 11,8%
- Ergebnis ist im Vergleich zum Umsatz klar unterdurchschnittlich gewachsen.

Fazit:
Der Pelletmarkt wächst weltweit zweistellig. Davon profitiert German Pellets als Weltmarktführer in besonderem Maße. Die Gesellschaft konnte den Umsatz in den vergangenen zwei Jahren mehr als verdreifachen und war dabei stets profitabel. Weiteres Potenzial ist insbesondere in den US-Werken zu sehen, wo Pellets deutlich günstiger produziert werden können als in Europa, die Ursachen hierfür sind insbesondere Werksschließungen in der Papier- und Holzindustrie. Von den US-Werken sollen insbesondere europäische Kraftwerkskunden beliefert werden. Weiteres Potenzial ist in einer Umrüstung von alten und ineffizienten Heizungen in Westeuropa zu erwarten. Ziel für 2013 ist bei stabiler EBITDA-Marge ein weiteres Umsatz- und Ertragswachstum. German Pellets blickt zudem auf eine erfolgreiche Historie am Kapitalmarkt. Der Kupon von 7,250% bietet einen attraktiven Spread gegenüber der 2011 emittierten Anleihe (ISIN:
DE000A1H3J67), die bei einem Kupon von ebenfalls 7,250% in den vergangenen Monaten immer über 100% notierte und aktuell bei einem Kurs von 103,75% eine Rendite von 5,7% aufweist. Daher spricht vieles auch für eine positive Entwicklung der zweiten German Pellets-Anleihe. Ein Investment sollte sich auszahlen.

Christian Schiffmacher, Robert Cleve, www.fixed-income.org

Ein Interview German Pellets-Geschäftsführer Peter Leibold kann im BOND MAGAZINE 52 und auf www.fixed-income.org nachgelesen werden.

Tab. 1: Geschäftsentwicklung 2010-12

in Mio. Euro

2010

2011

2012

Umsatz

159,5

286,1

519,1

EBITDA

24,9

29,6

39,6

EBIT

12,6

15,4

23,4

Jahresüberschuss

3,9

1,8

4,4



Tab. 2: Eckdaten der German Pellets-Anleihe

Emittent

German Pellets GmbH

Zeichnungsfrist

01.07.-05.07.2013

Notierungsaufnahme

09.07.2013

Laufzeit

09.07.2018

Kupon

7,250%

ISIN

DE000A1TNAP7

Rating

BBB (durch Creditreform Rating)

Segment

Bondm

Covenants

Change of Control, Negativverpflichtung, Drittverzug

Lead Manager und Bookrunner

quirin bank

Internet

www.german-pellets.de/anleihe





Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige