03.08.2013 08:00
Bewerten
(6)

Mittelstandsanleihen: Kleinanleger im Nachteil

Gewinne für Großinvestoren: Mittelstandsanleihen: Kleinanleger im Nachteil | Nachricht | finanzen.net
Privatanleger werden bei der Emission von Mittelstandsanleihen benachteiligt
Gewinne für Großinvestoren
Privatanleger werden bei der Emission von Mittelstandsanleihen gegenüber institutionellen Investoren benachteiligt. Dabei buhlen viele Börse um Kleinanleger. Ein Widerspruch.
€uro am Sonntag
von Thomas Strohm, Euro am Sonntag

So können Kleinanleger nur über die Börse zum Preis von 100 Prozent zeichnen. Großinvestoren bekommen dagegen Rabatte bei der parallel laufenden außerbörslichen Platzierung, wie Recherchen von €uro am Sonntag ergeben haben. Das ist besonders pikant, weil viele Börsen mit ihren Mittelstandssegmenten explizit um Privatanleger buhlen.

Die Kaufanreize seien üblich und werden von den Profis als selbstverständlich angesehen, heißt es von verschiedenen Seiten. Formal wird der im Prospekt genannte Emissionspreis von 100 Prozent eingehalten. Es fließen aber Vertriebsprovisionen, die ganz oder teilweise an Großanleger weitergegeben werden. Sie bekommen so einen Abschlag bis zu einem Prozentpunkt.

Äußerst üppig sind die Nachlässe offenbar bei einigen Emissionen der vergangenen Wochen ausgefallen. Zuletzt sind viele Minibonds in kurzer Zeit emittiert worden. Papiere konnten darum oft nicht mit dem geplanten Volumen platziert werden oder nur mit kräftigem Rabatt.

„Einige Anleihen wurden von den Emissionsbanken und dem Vertrieb bestimmten institutionellen Investoren mit einem sehr großen Abschlag angeboten“, sagt Britta Hosters von der Schnigge Wertpapierhandelsbank. Wenn diese Käufer ihre Papiere am ersten Handelstag auf den Markt werfen, können sie einen hübschen Gewinn einstreichen – auch dann noch, wenn der Kurs schon unter 100 Prozent gerutscht ist.

Private und institutionelle Anleger, die zum normalen Emissionspreis gekauft haben, leiden, wenn die Kurse dadurch unter Druck geraten. „Das ist eine unfaire Ungleichbehandlung der Investoren“, sagt Hosters. Namen von Emittenten oder Banken will sie allerdings nicht nennen.

Bei großen Firmenanleihen kommen Kleinanleger bei der Emission nicht zum Zuge. Diese werden zum sogenannten Reoffer-Preis unter 100 Prozent ausgegeben und mit einem Aufschlag von Banken an Privatleute weitergereicht. Börsen werben für ihre Mittelstandssegmente mit dem Hinweis, dass Privatanleger erstmals die Möglichkeit haben, direkt bei der Emission dabei zu sein.

Bildquellen: artur gabrysiak / Shutterstock.com, Lasse Kristensen / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- AURELIUS will Dividende erhöhen -- Covestro mit Gewinnsprung -- SAP steigert Umsatz -- T-Mobile zeitweise vom Handel ausgesetzt -- AIXTRON bestätigt Prognose -- Alcoa im Fokus

Coca-Cola-Chef verabschiedet sich mit Gewinn- und Umsatzrückgang. BASF übernimmt US-Spezialisten für Agrardatenanalyse. Kunden reichen Sammelklage gegen Tesla ein. Gerüchteküche brodelt: Will Apple jetzt auch noch ins Weltall? Wohl Ermittlungen in Frankreich gegen PSA wegen Abgaswerten. Merck KGaA klettern an DAX-Spitze.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AURELIUSA0JK2A
Allianz840400
Siemens AG723610
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
BMW AG519000
AIXTRON SEA0WMPJ
SAP SE716460
E.ON SEENAG99