27.11.2012 07:57
Bewerten
 (0)

Globale Unternehmensanleihen im Fokus der Anleger

Unternehmensanleihen haben sich seit Jahresbeginn als renditestark1 erwiesen und erhebliches Investoreninteresse auf sich gezogen. Angetrieben wurde die Nachfrage nach Corporates auch durch das Bedürfnis von Anlegern, ihre Portfolios breiter zu diversifizieren. In der Folge ist der Markt für Unternehmensanleihen dynamisch gewachsen und umfasst heute gemangte Assets in Höhe von rund 6.000 Milliarden US-Dollar in Industrieländern sowie weiteren 1.000 Milliarden US-Dollar in Schwellenländern.

Amundi bietet mit dem Amundi Funds Bond Global Corporate und dem Amundi Funds Bond Global Emerging Corporate zwei UCITS-IV-kompatible Fonds im Rahmen des Luxemburger SICAV Amundi Funds an, mit denen Investoren auf die Chancen der globalen Kreditmärkte sowohl in Industrie- als auch in Schwellenländern setzen können.

"Interessant für Anleger ist, dass Anleihen von Unternehmen mit erstklassigen Ratings aktuell bessere Kennzahlen als Staatsanleihen aufweisen und gleichzeitig zwei- bis dreifach höhere Renditen als beispielsweise deutsche oder US-Treasuries erwirtschaften. Das heißt, der globale Markt für Unternehmensanleihen stellt eine attraktive Alternative zu Staatsanleihen dar", sagt Grégoire Pesquès, Fondsmanager des Amundi Funds Bond Global Corporate.

Der Amundi Funds Bond Global Corporate verfolgt einen aktiven Management-Ansatz und nutzt unterschiedli-che Renditequellen der globalen Credit-Märkte, um eine stetige Rendite und Kapitalwachstum zu erwirtschaften. Dazu investiert der Fondsmanager mindestens zwei Drittel des Fondsvermögens global in Unternehmensanleihen unterschiedlicher Währungen. "Unser disziplinierter und flexibler Investmentprozess erlaubt es uns, die je nach Marktlage jeweils aussichtsreichsten Renditequellen zu nutzen und situativ Top-Down oder Bottom-Up-Strategien einzusetzen", erklärt Grégoire Pesquès. "Diese Flexibilität ist essenziell, um langfristig Performance zu erwirtschaften". Aufgrund attraktiver Renditen und der Chance, vom Wachstumspotenzial von Unternehmen aus Schwellenländern zu profitieren4, verzeichnete das Anlagesegment Emerging Corporates ein dynamisches Wachstum. "Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich während der vergangenen Jahre in den Schwellenländern wei-er verbessert. Im Vordergrund stehen dabei die im Vergleich zu Industrienationen höherer Wachstumsraten bei einer gleichzeitig tragfähigen Fiskal- und Währungspolitik", sagt Sergei Strigo, Head of Emerging Markets Debt Management. Auf diese Anlagechancen setzt der Amundi Funds Bond Global Emerging Corporate.

"Viele institutionelle aber auch erfahrene private Anleger möchten derzeit ihre Portfolios breiter aufstellen und stärker global diversifiziert investieren", ergänzt Hubert Dänner, Leiter von Amundi Deutschland. "Um an den Wachstumschancen von Unternehmen in Schwellenländern zu partizipieren, beobachten wir insbesondere ein steigendes Interesse an der sich neu entwickelnden Asset-Klasse Emerging Corporates."
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?