21.11.2012 08:36
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Kursgewinne nach Vertagung der Griechenland-Verhandlungen

Griechenland im Fokus
Am Markt für deutsche Staatsanleihen sind die Kurse am Mittwoch nach den vertagten Verhandlungen über eine Griechenland-Rettung mit Gewinnen in den Handel gestartet.
Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,15 Prozent auf 142,58 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stand bei 1,40 Prozent.

  Die ergebnislosen Gespräche der vergangenen Nacht dürften dafür sorgen, "dass sich der Bund-Future stabilisiert und zumindest einen Teil seiner Verluste der vergangenen Handelstage aufholt", sagte Anleihen-Experte Dirk Gojny von der Essener National-Bank. Grund für das Scheitern der Griechenland-Verhandlungen dürften wohl gegensätzliche Vorstellungen über die Finanzierung weiterer Hilfsgelder sein, hieß es in einer Einschätzung der Privatbank HSBC Trinkaus.

 Im weiteren Handelsverlauf dürften zudem US-Konjunkturdaten in den Fokus der Anleger am Rentenmarkt rücken, allen voran das Verbrauchervertrauen der Universität von Michigan. Ferner steht am späten Vormittag eine Versteigerung von Geldmarktpapieren in Portugal auf dem Programm.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Nokia kehrt zurück in den EuroStoxx -- Audi, Lufhansa, Apple im Fokus

Tesla baut 400 neue E-Tankstellen in China. Alno schreibt durch Übernahme schwarze Zahlen. HOCHTIEF-Großaktionär ACS macht mehr Gewinn. WMF soll von der Börse. Großbritannien hebt Terrorwarnstufe auf 'ernst' an. Flugverbot über Vulkan wieder aufgehoben. Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige