06.02.2013 09:36
Bewerten
 (0)

Haniel reduziert Metro-Beteiligung und setzt Schuldenabbau fort

Als weiteren wesentlichen Schritt des am 27. November 2012 angekündigten Maßnahmenpakets zum Abbau der Verschuldung hat die Franz Haniel & Cie. GmbH ihre Beteiligung an der Metro AG von 34,24% auf 30,01% reduziert. Mit der Veräußerung von rund 13,7 Mio. Aktien wurden Erlöse in Höhe von rund 300 Mio. Euro erzielt.

Die Anpassung erfolgte nach vorheriger Abstimmung mit dem Poolpartner Schmidt-Ruthenbeck, mit dem man bislang insgesamt 50,01% der Aktien bündelte. Im Rahmen der Poolpartnerschaft werden Haniel und Schmidt-Ruthenbeck weiterhin die strategische Entwicklung der Metro AG positiv begleiten und unterstützen.

"Wir freuen uns, dass wir diesen wichtigen Schritt zum angekündigten Schuldenabbau in so kurzer Zeit vornehmen konnten", so Vorstandsvorsitzender Stephan Gemkow. "Die Beteiligung an der Metro AG stellt für Haniel auch zukünftig ein Ankerinvestment dar."

Haniel ist eine Unternehmensgruppe in Familienbesitz. 2011 erzielte sie mit rund 58.000 Mitarbeitern 27,3 Mrd. Euro Umsatz in über 30 Ländern. Die Holding gestaltet das Portfolio und übernimmt die strategische Steuerung der Gruppe. Für das operative Geschäft sind die fünf Geschäftsbereiche verantwortlich, die in marktführenden Positionen agieren. Haniel unterscheidet zwischen 100-Prozent-Beteiligungen (CWS-boco und ELG), Mehrheitsbeteiligungen (Celesio und TAKKT) sowie Minderheitsbeteiligungen (METRO GROUP). Die Geschäftsbereiche im Überblick: CWS-boco - ein international führender Anbieter für Waschraumhygiene, Schmutzfangmatten und textile Dienstleistungen, ELG - ein weltweit führendes Unternehmen für den Handel mit und die Aufbereitung von Rohstoffen für die Edelstahlindustrie, TAKKT - der in Europa und Nordamerika führende B2B-Spezialversandhändler für Geschäftsausstattung, Celesio - eines der führenden internationalen Dienstleistungsunternehmen in den Pharma- und Gesundheitsmärkte, METRO GROUP - einer der bedeutendsten internationalen Handelskonzerne.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?