07.03.2013 09:43
Bewerten
 (0)

EYEMAXX: „Wir bieten Betongold mit Inflationsschutz“

EYEMAXX-Chef Dr. Michael Müller: „Wir bieten Betongold mit Inflationsschutz“
Interview
Die EYEMAXX Real Estate AG entwickelt und betreibt Gewerbeimmobilien in Zentraleuropa und legt nun ihre dritte Unternehmensanleihe auf. finanzen.net führte ein Interview mit Dr. Michael Müller, dem Gründer und Alleinvorstand der börsennotierten Gesellschaft.
finanzen.net: Ein Blick auf den Aktienkurs von EYEMAXX und die Zahlen für das Geschäftsjahr 2011/2012 (31.10.) zeigen, dass die Geschäfte derzeit offensichtlich ausgesprochen gut laufen. Welchen Ausblick können Sie den Anlegern für die nächsten Jahre geben?
Dr. Michael Müller:
Mit einer Steigerung des Ergebnisses vor Steuern und Zinsen (EBIT) um rund 170 Prozent und einer Verdoppelung des Nachsteuerergebnisses sind wir im vergangenen Geschäftsjahr sehr erfolgreich gewesen. Wir haben die Analystenerwartungen sogar übertroffen. Zudem haben wir eine sehr lukrative Projektpipeline aufgebaut. Diese Projekte wollen wir in den kommenden Jahren umsetzen. Profitabilität ist für uns dabei sehr wichtig und die Analysten erwarten hier weiter deutliche Steigerungen. Dabei soll unsere Kombination von Entwicklergeschäft und Bestandsimmobilien einen stetigen Cashflow in Verbindung mit attraktiven Renditen erzielen.

Was macht zentraleuropäische Gewerbeimmobilien für Fachmärkte Ihrer Meinung nach besonders interessant?
Fachmarktzentren treffen einen großen Bedarf der Bevölkerung in kleinen und mittleren Städten. Dies gilt immer dann, wenn bei steigender Wirtschaftskraft das Angebot noch nicht ausreichend vorhanden ist, so wie in den östlichen Staaten Mitteleuropas. Allein in Polen, das auch die europäische Wirtschaftskrise als große Ausnahme ohne Rezession bewältigt hat, sehen wir noch Potenzial für 200 Fachmarktzentren. EYEMAXX orientiert sich dabei partnerschaftlich stark an den Expansionsplänen seiner potenziellen Mieter, wie beispielsweise Takko, Deichmann, kik und Rossmann. Das schafft zusätzliche Sicherheit bei der Expansion.

In den vergangenen Jahren waren Sie in Tschechien und in der Slowakei besonders umtriebig, welche Länder und Immobiliensegmente werden Sie in den kommenden Jahren verstärkt ins Visier nehmen?
Polen ist sehr interessant. Aber auch in Deutschland und Österreich tun sich immer wieder sehr aussichtsreiche Möglichkeiten auf. Das sehen wir gerade wieder an unserem Großprojekt in Kittsee in Österreich. Wir werden dort im Mai die Eröffnung planmäßig feiern können. Und bereits jetzt haben wir ganz konkretes Kaufinteresse für das Fachmarktzentrum, bei dem wir das Projekt mit einem sehr deutlichen Gewinn abschließen würden. Für uns außerdem interessant sind im Einzelfall auch Logistikimmobilien oder – ebenfalls für den Bestand – generell gut vermietete Gewerbeimmobilien mit Schwerpunkt in Deutschland und Österreich. Hier haben wir attraktive Möglichkeiten, die wir mit den Mitteln der Anleihe umsetzen möchten.

Die Zeichnungsfrist Ihrer Unternehmensanleihe läuft bis zum 22. März. Über welche Konditionen verfügt das Wertpapier und in welche Projekte soll der geplante Emissionserlös in Höhe von bis zu 15 Millionen Euro fließen?
Bei einer Laufzeit von sechs Jahren bieten wir den Anlegern einen festen Zinskupon von 7,875 Prozent pro Jahr. Dabei hat der Anleger die Sicherheit, sein Geld in die Anleihe eines profitablen Unternehmens mit guter Marktstellung im Immobilienbereich zu investieren. „Betongold mit Inflationsschutz“ ist unser Motto, weil wir zusätzlich zum Sachwertinvestment mit fixem Kupon noch eine Inflationssicherung anbieten. Die Mittel aus der Anleihe wollen wir vor allem in renditestarke Projekte – die Grundrichtung habe ich bereits skizziert – investieren und außerdem unser Working Capital in der Wachstumsphase stärken.

Gibt es bei Ihrer Anleihe Ausstattungsmerkmale, die Anlegern einen Vorteil gegenüber „gewöhnlichen Mittelstandsanleihen“ bieten?
Die EYEMAXX III Anleihe ist die erste Mittelstandsanleihe in Deutschland überhaupt, die einen Inflationsschutz bietet. Angesichts der wieder aufflammenden Probleme in Europa, Stichwort Italien und Frankreich, wollen wir den Anlegern einen Schutzmechanismus gegen Geldentwertung anbieten. Das können wir, weil wir im Gewerbeimmobilienbereich bei steigenden Preisen auch steigende Einnahmen haben. Davon geben wir einen Teil an die Anleihegläubiger weiter. Konkret sieht das so aus, dass die Anleger am Laufzeitende mindestens das Nominalkapital zu 100 Prozent zurückerhalten. Abhängig von der Entwicklung der Verbraucherpreise während der Laufzeit kann der Rückzahlungsbetrag aber auch höher sein. Bei einer durchschnittlichen Inflationsrate von 3,46 Prozent pro Jahr während der gesamten Laufzeit der Anleihe ist dann eine maximale Rückzahlung von 110 Prozent des Nominalkapitals vorgesehen. Dieser Inflationsschutzmechanismus ist bislang einzigartig für eine deutsche Mittelstandsanleihe.

Sachwerte wie Immobilien erfreuen sich angesichts der Staatsschuldenkrise einer regen Nachfrage. Nichtsdestotrotz sehen viele Anlageexperten die Diversifikation – also das Streuen von Risiken – als wichtige Voraussetzung für ein gutes Investment. Können Sie den Anlegern kurz mitteilen, wie die Risiken bei der neuen EYEMAXX-Anleihe gestreut werden.
Streuung zur Risikominimierung ist wichtig. Wir als EYEMAXX verteilen unsere Investments über verschiedene Regionen und Immobiliensegmente. Außerdem beginnen wir Projekte nur, wenn alle erforderlichen Baugenehmigungen vorliegen und vor allem eine Vorvermietung von mehr als der Hälfte der Fläche gegeben ist. Geringes Risiko und Profitabilität sind uns wichtig; dass wir dies umsetzen können, zeigen unsere Zahlen über einen langen Zeitraum. Als Anleger würde ich nie mein ganzes Geld nur in Mittelstandsanleihen investieren. Aber mit unserem erprobten Geschäftsmodell, dem attraktiven Kupon von 7,875 Prozent und dem zusätzlichen Inflationsschutz machen wir, so meine ich, ein sehr attraktives Angebot für eine Depotbeimischung mit der EYEMAXX III Anleihe.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Dr. Müller.

Zur Person:
Dr. Michael Müller hat EYEMAXX im Jahr 1996 gegründet. Das Unternehmen hat allein in den vergangenen Jahren Fachmarktzentren im Volumen von 200 Millionen Euro erfolgreich entwickelt und verkauft. EYEMAXX hat bereits zwei Mittelstandsanleihen emittiert, die an der Frankfurter Börse beide deutlich über 100 Prozent notieren.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu EYEMAXX Real Estate AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu EYEMAXX Real Estate AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.03.2013EYEMAXX Real Estate kaufenSRC Research GmbH
06.12.2012EYEMAXX Real Estate buySRC Research GmbH
19.09.2012EYEMAXX Real Estate buySRC Research GmbH
31.07.2012EYEMAXX Real Estate buySRC Research GmbH
01.03.2013EYEMAXX Real Estate kaufenSRC Research GmbH
06.12.2012EYEMAXX Real Estate buySRC Research GmbH
19.09.2012EYEMAXX Real Estate buySRC Research GmbH
31.07.2012EYEMAXX Real Estate buySRC Research GmbH
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für EYEMAXX Real Estate AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Dow dreht ins Minus -- Banken-Stresstest: Elf Institute durchgefallen? -- Boeing mit starken Zahlen -- Daimler verkauft Tesla-Anteil -- Yahoo, IBM, Siemens im Fokus

EZB - Banken erhalten Prüfergebnisse ab Donnerstag. Presseverlage erteilen Google überraschend Recht zur Gratisnutzung. Dreamliner-Kosten vermiesen Boeing-Aktionären die Stimmung. Aareal-Bank könnte Jahresprognose erneut anheben. FMC kauft US-Spezialisten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In der EU bahnt sich neuer Haushaltsstreit an. Gabriel wehrt sich in USA gegen Ruf nach Konjunkturpaket.

Themen in diesem Artikel

Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige