05.06.2013 17:00
Bewerten
 (0)

Hallhuber: Wir wollen neue Läden eröffnen

Interview: Hallhuber: Wir wollen neue Läden eröffnen | Nachricht | finanzen.net
Hallhuber: Wir wollen neue Läden eröffnen
Interview

Das Modeunternehmen Hallhuber will Anfang Juni eine Anleihe begeben. €uro am Sonntag sprach mit Geschäftsführer Norbert Steinke über die Pläne.

€uro am Sonntag

von Peter Schweitzer, Euro am Sonntag

€URO AM SONNTAG: Mode ist ein unberechenbares Geschäft, weil schwer abzuschätzen ist, was in der nächsten Saison gefragt ist. Wie begegnen Sie diesem Problem?
NORBERT STEINKE:
Mode ist in erster Linie Handwerk. Wir haben eine vertikale Produktionskette, die einzelnen Fertigungsstufen sind, so weit es geht, im Unternehmen integriert. So sind wir flexibler. Wir haben beispielsweise auch die Taktung der Liefertermine erhöht, um besser auf Trends reagieren zu können.

Die Umsätze sind seit 2010 um jeweils 20 Prozent gewachsen. Wie sehen die Ziele für die Zukunft aus?
Noch 2011 waren 90 Prozent unseres Wachstums flächenbereinigt, es wurde also durch einen höheren Umsatz auf bestehender Ladenfläche erreicht. Ziel ist es nun, Wachstum über Expansion zu generieren. Wir wollen mehr Läden eröffnen und den Internethandel vorantreiben.

Hallhuber ist bislang nur im deutschsprachigen Raum vertreten. Gibt es Ambitionen, auch in ­andere Länder zu expandieren?
Die Expansion ins nicht deutschsprachige Ausland ist auf jeden Fall interessant. Wir planen, diese Märkte zunächst über das Internet zu erschließen, um zu sehen, wie unsere Mode dort ankommt. Läuft das gut, sind in Zukunft auch Shops in den jeweiligen Ländern denkbar.

Sie planen, bis zu 30 Millionen Euro über eine Anleiheemission einzusammeln. Wofür wollen Sie das Geld verwenden?
Entschließen wir uns zu einer Anleihe, werden zwei Drittel des Geldes für die Ablösung eines bestehenden Darlehens verwendet. Angesichts des günstigen Zinsniveaus können wir so unsere Zinszahlungen senken. Mit dem verbleibenden Drittel wollen wir weiteres Wachstum finanzieren.

Wann gibt es Details zur Anleihe?
Sobald die Bafin den Wertpapier­prospekt gebilligt hat.

Bildquellen: Paul-Georg Meister, Odua Images / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Dow Jones nahezu unverändert zum Start erwartet -- Anleger sehen Ausbreitungsrisiko der Euro-Krise auf Allzeithoch -- HOCHTIEF, Steinhoff, ElringKlinger im Fokus

AIXTRON: Für 2016 keine Dividende. SAP-Chef verdient fast drei Mal soviel wie 2015. Deutsche Post kassiert ab März für Postfächer. SpaceX plant für 2018 eine Mondumrundung mit Weltraumtouristen. Netflix flirtet mit Mobilfunkern. Der Dow Jones könnte heute die längste Rekordserie aller Zeiten perfekt machen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Welche Branchen man besser meiden sollte.
Jetzt durchklicken
Diese Autos hat Trump in seinem Fuhrpark
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Würden Sie sich auf ein computergesteuertes Auto verlassen?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)863186
Allianz840400
Infineon Technologies AG623100