28.11.2012 11:37

Senden
ITALIEN-ANLEIHEN

Italien-Auktion: Rendite sinkt auf niedrigsten Stand seit 2010


Italien hat sich bei einer Auktion von Geldmarktpapieren mit einer Laufzeit von sechs Monaten so günstig wie seit April 2010 nicht mehr refinanziert.

Das hochverschuldete Euro-Land musste nur noch 0,919 Prozent an Zinsen zahlen, wie die italienische Schuldenagentur am Mittwoch in Rom mitteilte. Bei der letzten vergleichbaren Auktion am 29. Oktober hatte die Rendite noch bei 1,347 Prozent gelegen.

 Insgesamt platzierte Italien 7,5 Milliarden Euro am Markt. Damit wurde das Maximalziel erreicht. Die Nachfrage nach den Papieren blieb stark: Die Auktion war 1,65-fach überzeichnet (29. Oktober: 1,52-fach).

   Die Renditen von italienischen Anleihen sind auch im freien Handel seit Ende Juli in der Tendenz rückläufig. Dazu hat vor allem die Ankündigung von EZB-Präsident Mario Draghi beigetragen, alles notwendige für den Erhalt des Euro zu tun. Die EZB hatte daraufhin ein neues Anleihekaufprogramm aufgelegt. Zuletzt könnte auch die Einigung auf das neue Hilfspaket für Griechenland zur Entspannung beigetragen haben. Auch am Mittwoch gingen die Renditen im freien Handel in allen Laufzeiten merklich zurück.

    ROM (dpa-AFX) -

Bildquellen: istock/Anzeletti

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige