10.09.2013 10:42
Bewerten
 (0)

Italien: Zehnjahresrendite erstmals seit 2012 höher als in Spanien

Italien Bonds
An den Finanzmärkten schwindet zusehends das Zutrauen der Investoren gegenüber Italien.
Am Dienstag rentierten richtungsweisende zehnjährige Staatsanleihen Roms erstmals seit März 2012 höher als ihre spanischen Pendants. Im Vormittagshandel lag die italienische Zehnjahresrendite bei 4,48 Prozent, diejenige Spaniens bei 4,46 Prozent. Im kürzeren Laufzeitbereich von zwei Jahren war die spanische Rendite bereits Anfang August unter die italienische Rendite gefallen.

    Als Grund für die Entwicklung der Renditen am Anleihemarkt nennen Beobachter zum einen ungünstige wirtschaftliche Rahmenbedingungen Italiens. Spanien demgegenüber werden zumindest in einigen Bereichen Fortschritte bei wichtigen Strukturreformen zugestanden, unter anderem im Rentensystem. Die schlechtere konjunkturelle und fiskalische Ausgangslage Spaniens gegenüber Italien scheint damit etwas in den Hintergrund zu treten.

    Hinzu kommen schwerwiegende politische Risiken: Zurzeit steht in Rom die Regierungskoalition aus Mitte-Links und Mitte-Rechts auf dem Spiel. Der Parteichef der Konservativen, Ex-Premier Silvio Berlusconi, könnte infolge einer Verurteilung wegen Steuerdelikten sein Parlamentsmandat verlieren. Gegenwärtig berät ein Senatsausschuss darüber. Ranghohe Funktionäre aus Berlusconis Partei haben mehrfach damit gedroht, die Koalition platzen zu lassen, sollte Berlusconi sein Mandat verlieren./bgf/jkr

ROM/MADRID/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: ndphoto / Shutterstock.com, Vladimir Mucibabic / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?