10.12.2012 10:18
Bewerten
 (0)

Risikoaufschläge legen nach Monti-Rücktrittsankündigung zu

Italien
Am italienischen Anleihemarkt hat sich die Lage am Montag spürbar eingetrübt. Auch Spanien-Bonds werden von den Anlegern kritischer betrachtet.
Händler verwiesen auf die Rücktrittsankündigung des derzeitigen Regierungschefs Mario Monti vom Wochenende. Während die Kurse für italienische Staatsanleihen unter Druck gerieten, legten die Renditen im Gegenzug spürbar zu. Der Risikoaufschlag zu als sicher geltenden deutschen Schuldtiteln stieg im zehnjährigen Laufzeitbereich auf mehr als 3,5 Prozentpunkte.

SPANISCHE RENDITEN WERDEN MITGEZOGEN

Zehnjährige italienische Staatsanleihen rentierten im Vormittagshandel mit bis zu 4,8 Prozent. Das ist deutlich mehr als Anfang Dezember, als die Rendite mit etwa 4,4 Prozent auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren gefallen war. Im Fahrwasser Italiens gerieten auch spanische Schuldtitel unter Druck. Zehnjährige Papiere rentierten am Montagvormittag mit bis zu 5,6 Prozent. Der Risikoaufschlag zu deutschen Anleihen betrug damit etwa 4,3 Prozentpunkte. In den kürzeren Laufzeiten fiel die Entwicklung ähnlich aus.

ANLEGER FLÜCHTEN IN DEUTSCHE STAATSANLEIHEN

Deutsche Staatsanleihen, die unter Investoren als "sicherer Hafen gelten", erhielten unterdessen Zulauf. Der Euro-Bund-Future - richtungsweisender Terminkontrakt für den deutschen Rentenmarkt - stieg im Vormittagshandel um 0,20 Prozent auf 146,01 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank auf bis zu 1,26 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit etwa vier Monaten. Der Euro zeigte sich indes recht unbeeindruckt. Er kostete rund 1,29 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitag.

ROM/MADRID/FRANKFURT (dpa-AFX) - /bgf/hbr/stk

Bildquellen: Samot / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen uneinheitlich -- EZB erwägt Begrenzung der ELA-Notkredite für Griechen-Banken -- Teva will Mylan in feindlicher Übernahme schlucken -- SAP, IBM im Fokus

Gucci bremst Kering weiterhin - Puma glänzt im ersten Quartal. Osram lagert allgemeines Lampengeschäft aus - Aktie setzt sich an MDAX-Spitze. Verizon trotzt Preiskampf im Mobilfunk - Gewinn überrascht positiv. United Technologies kommt trotz Dollarstärke glimpflich davon. ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich überraschend ein. BASF-Konkurrent Dupont bekommt starken Dollar zu spüren.
Wer liegt 2015 vorne?

In welchem Land gibt es die höchsten Ausschüttungen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?