25.02.2013 18:31
Bewerten
 (0)

Italienische Anleihen: Berlusconi lässt Risikoaufschläge steigen

    ROM/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aussicht auf eine Senatsmehrheit von Ex-Premier Silvio Berlusconi hat die Risikoaufschläge für italienische Staatsanleihen am Montag steigen lassen. Die Prämie, die Investoren gegenüber als sicher gehandelten deutschen Staatstiteln verlangen, stieg in der richtungsweisenden Laufzeit über zehn Jahre bis zum Abend um sechs Stellen auf 293 Basispunkte. Am Nachmittag war der sogenannte "Spread" noch massiv gefallen, nachdem erste Prognosen eine Mehrheit in beiden Kammern für das Mitte-Links-Bündnis unter Pier Luigi Bersani vorhergesagt hatten. Jüngsten Hochrechnungen zufolge könnte das Mitte-Rechts-Bündnis von Ex-Premier Silvio Berlusconi jedoch die Mehrheit im Senat übernehmen. Italien würde damit eine politische Blockade drohen./hbr/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX mit Gewinn -- Dow im Plus -- Banken-Stresstest: Elf Institute durchgefallen? -- Boeing mit starken Zahlen -- Daimler verkauft Tesla-Anteil -- Yahoo, Lufthansa, IBM, Siemens im Fokus

GDL will Mitgliederzahlen nicht offenlegen. Daimler steigt wohl bei Motorradhersteller MV Agusta ein. EMC wächst weniger stark als erwartet. Telekom-Chef Höttges kritisiert Internet-Monopole. Patrick Pouyanné wird neuer TOTAL-Chef. GlaxoSmithKline verdient dank Sparkurs mehr. Apple: iCloud-Hack aus China?
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige