25.02.2013 18:31
Bewerten
 (0)

Italienische Anleihen: Berlusconi lässt Risikoaufschläge steigen

    ROM/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aussicht auf eine Senatsmehrheit von Ex-Premier Silvio Berlusconi hat die Risikoaufschläge für italienische Staatsanleihen am Montag steigen lassen. Die Prämie, die Investoren gegenüber als sicher gehandelten deutschen Staatstiteln verlangen, stieg in der richtungsweisenden Laufzeit über zehn Jahre bis zum Abend um sechs Stellen auf 293 Basispunkte. Am Nachmittag war der sogenannte "Spread" noch massiv gefallen, nachdem erste Prognosen eine Mehrheit in beiden Kammern für das Mitte-Links-Bündnis unter Pier Luigi Bersani vorhergesagt hatten. Jüngsten Hochrechnungen zufolge könnte das Mitte-Rechts-Bündnis von Ex-Premier Silvio Berlusconi jedoch die Mehrheit im Senat übernehmen. Italien würde damit eine politische Blockade drohen./hbr/jkr

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?