25.02.2013 18:31
Bewerten
 (0)

Italienische Anleihen: Berlusconi lässt Risikoaufschläge steigen

    ROM/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aussicht auf eine Senatsmehrheit von Ex-Premier Silvio Berlusconi hat die Risikoaufschläge für italienische Staatsanleihen am Montag steigen lassen. Die Prämie, die Investoren gegenüber als sicher gehandelten deutschen Staatstiteln verlangen, stieg in der richtungsweisenden Laufzeit über zehn Jahre bis zum Abend um sechs Stellen auf 293 Basispunkte. Am Nachmittag war der sogenannte "Spread" noch massiv gefallen, nachdem erste Prognosen eine Mehrheit in beiden Kammern für das Mitte-Links-Bündnis unter Pier Luigi Bersani vorhergesagt hatten. Jüngsten Hochrechnungen zufolge könnte das Mitte-Rechts-Bündnis von Ex-Premier Silvio Berlusconi jedoch die Mehrheit im Senat übernehmen. Italien würde damit eine politische Blockade drohen./hbr/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NACHRICHTEN

  • Anleihen
  • Alle
n/a

Heute im Fokus

DAX schließt unbewegt -- Dow Jones in der Gewinnzone -- Alibaba-Aktie bricht Rekorde bei Börsenstart - Schlusskurs über Erstnotiz -- SAP-Aktie am DAX-Ende -- Siemens, Solon, Daimler im Fokus

Euro in New York schwach. Siemens erhält Großauftrag. TUI halbiert Anleihevolumen. Renova beteiligt sich auch an Dresser-Rand. Android-Smartphones bekommen Verschlüsselung als Standard. Stühlerücken im Celesio-Vorstand. S&P: MaterialScience-Börsengang ohne Auswirkung auf Bayer-Rating. Apple startet Verkauf der neuen iPhones.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Milliarden IPO: Kaufen Sie sich Alibaba-Aktien oder andere Produkte auf Alibaba?

Anzeige