25.02.2013 18:31
Bewerten
 (0)

Italienische Anleihen: Berlusconi lässt Risikoaufschläge steigen

    ROM/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aussicht auf eine Senatsmehrheit von Ex-Premier Silvio Berlusconi hat die Risikoaufschläge für italienische Staatsanleihen am Montag steigen lassen. Die Prämie, die Investoren gegenüber als sicher gehandelten deutschen Staatstiteln verlangen, stieg in der richtungsweisenden Laufzeit über zehn Jahre bis zum Abend um sechs Stellen auf 293 Basispunkte. Am Nachmittag war der sogenannte "Spread" noch massiv gefallen, nachdem erste Prognosen eine Mehrheit in beiden Kammern für das Mitte-Links-Bündnis unter Pier Luigi Bersani vorhergesagt hatten. Jüngsten Hochrechnungen zufolge könnte das Mitte-Rechts-Bündnis von Ex-Premier Silvio Berlusconi jedoch die Mehrheit im Senat übernehmen. Italien würde damit eine politische Blockade drohen./hbr/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Nokia kehrt zurück in den EuroStoxx -- Audi, Lufhansa, Apple im Fokus

Tesla baut 400 neue E-Tankstellen in China. Alno schreibt durch Übernahme schwarze Zahlen. HOCHTIEF-Großaktionär ACS macht mehr Gewinn. WMF soll von der Börse. Großbritannien hebt Terrorwarnstufe auf 'ernst' an. Flugverbot über Vulkan wieder aufgehoben. Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige