25.02.2013 18:31
Bewerten
 (0)

Italienische Anleihen: Berlusconi lässt Risikoaufschläge steigen

    ROM/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aussicht auf eine Senatsmehrheit von Ex-Premier Silvio Berlusconi hat die Risikoaufschläge für italienische Staatsanleihen am Montag steigen lassen. Die Prämie, die Investoren gegenüber als sicher gehandelten deutschen Staatstiteln verlangen, stieg in der richtungsweisenden Laufzeit über zehn Jahre bis zum Abend um sechs Stellen auf 293 Basispunkte. Am Nachmittag war der sogenannte "Spread" noch massiv gefallen, nachdem erste Prognosen eine Mehrheit in beiden Kammern für das Mitte-Links-Bündnis unter Pier Luigi Bersani vorhergesagt hatten. Jüngsten Hochrechnungen zufolge könnte das Mitte-Rechts-Bündnis von Ex-Premier Silvio Berlusconi jedoch die Mehrheit im Senat übernehmen. Italien würde damit eine politische Blockade drohen./hbr/jkr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX nach Rekordstart stabil -- Bundestag für Griechenland-Hilfe -- Autonome wüten in Athen -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter senkt Verlust deutlich -- Airbus, Apple im Fokus

RWE senkt Strompreis. Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unklar formiert. Ericsson verklagt Apple. EU-Kommissar Moscovici lehnt Schuldenschnitt für Griechenland ab. Rhön-Klinikum mit massivem Gewinnanstieg. Die Buffett-Diät. Argentinische Anleiheauktion wegen Schuldenstreit gestoppt.
Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?