29.03.2013 11:30
Bewerten
 (3)

Joh. Friedrich Behrens AG plant Übernahme

Anleihe notiert bei 105,50%

Die Joh. Friedrich Behrens AG steht kurz vor dem Kauf wesentlicher Teile des Geschäftsbetriebes der Karl M. Reich Verbindungstechnik GmbH. Der Kauf soll am 02.04.2013 unmittelbar nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Karl M. Reich Verbindungstechnik GmbH erfolgen. Der vorläufige Gläubigerausschuss hat dem Verkauf heute bereits zugestimmt. Als Käuferin auftreten wird die NEUE RABEN fünfhundertsiebenunddreißigste Verwaltungsgesellschaft mbH, eine Tochtergesellschaft der BeA AG. Diese soll das Produktportfolio, einschließlich der Produktion und der Entwicklungsabteilung erwerben. Weiter wird der Vertrieb mit den laufenden Kundenverträgen übernommen werden. Die Käuferin wird den Namen der Insolvenzschuldnerin 'Karl M. Reich Verbindungstechnik GmbH' fortführen.

Die Joh. Friedrich Behrens AG hat im März 2011 eine Unternehmensanleihe im Volumen von 30 Mio. Euro in Bondm emittiert (ISIN
DE000A1H3GE9, WKN A1H3GE). Bei einer fünfjährigen Laufzeit ist die Anleihe mit einem Kupon von 8,00% ausgestattet. Bei einem Kurs von 105,50% bietet die Behrens-Anleihe derzeit eine Rendite von rund 5,9%.
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX um 11.200-Punkte-Marke -- Dow im Plus -- Verschwundene Beweismittel bei VW? -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- AIXTRON, Zynga im Fokus

Coca-Cola kündigt Chefwechsel an. EZB lehnt wohl Fristverlängerung für Monte Paschi ab. BaFin plant Verbot der meisten CFD. Evonik vor Kauf von Kieselsäure-Geschäft. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Das Treffen mit Trump hat den Softbank-Chef zwei Milliarden Dollar reicher gemacht. Kritische Passagen aus Bericht zum Abgasskandal gestrichen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?