-->-->
29.03.2013 11:30
Bewerten
 (3)

Joh. Friedrich Behrens AG plant Übernahme

Anleihe notiert bei 105,50%
Die Joh. Friedrich Behrens AG steht kurz vor dem Kauf wesentlicher Teile des Geschäftsbetriebes der Karl M. Reich Verbindungstechnik GmbH. Der Kauf soll am 02.04.2013 unmittelbar nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Karl M. Reich Verbindungstechnik GmbH erfolgen. Der vorläufige Gläubigerausschuss hat dem Verkauf heute bereits zugestimmt. Als Käuferin auftreten wird die NEUE RABEN fünfhundertsiebenunddreißigste Verwaltungsgesellschaft mbH, eine Tochtergesellschaft der BeA AG. Diese soll das Produktportfolio, einschließlich der Produktion und der Entwicklungsabteilung erwerben. Weiter wird der Vertrieb mit den laufenden Kundenverträgen übernommen werden. Die Käuferin wird den Namen der Insolvenzschuldnerin 'Karl M. Reich Verbindungstechnik GmbH' fortführen.

Die Joh. Friedrich Behrens AG hat im März 2011 eine Unternehmensanleihe im Volumen von 30 Mio. Euro in Bondm emittiert (ISIN
DE000A1H3GE9, WKN A1H3GE). Bei einer fünfjährigen Laufzeit ist die Anleihe mit einem Kupon von 8,00% ausgestattet. Bei einem Kurs von 105,50% bietet die Behrens-Anleihe derzeit eine Rendite von rund 5,9%.
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

Asiens Börsen notieren unterschiedlich -- Zehntausende Bürger bekommen VW-Krise im eigenen Geldbeutel zu spüren -- STADA-Aufsichtsratschef muss gehen

Gabriel: TTIP-Verhandlungen de facto gescheitert. TUI will 350 Mitarbeiter ausgliedern. Tsipras will Schuldenreduzierung und Reparationen aus Deutschland. Schwäbisch-Hall-Chef verteidigt Kündigung von Bausparverträgen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->