14.02.2013 20:50
Bewerten
(0)

KTG Agrar stockt Anleihe 2011/2017 um 80 Mio. Euro auf

"Nach unserer Einschätzung wird durch die unsichere Euro-Entwicklung die Planungs- und Finanzierungssicherheit des deutschen Mittelstands erheblich beeinflusst. Wir wirken dem entgegen, indem wir durch unsere Anleihe nachhaltige Sicherheit für die Wachstumsfinanzierung und Liquidität der KTG Agrar AG schaffen", sagt Siegfried Hofreiter, CEO der KTG Agar AG. "Damit erreichen wir Planungssicherheit. Nach unserem Verständnis ist diese vorausschauende Liquiditätssicherung für ein innovatives Unternehmen eine der wichtigsten Prioritäten." Daher hat die KTG Agrar AG, eines der führenden Landwirtschaftsunternehmen in Europa, ihr Eigenkapital und mittelfristiges Anleihekapital erhöht, um das profitable Wachstum nachhaltig und langfristig zu sichern. Neben der Kapitalerhöhung um 10 Prozent des Grundkapitals Anfang Februar wurde auch die angestrebte Platzierung von 2 Mio. Aktien der KTG Energie AG erfolgreich abgeschlossen und damit weitere stille Reserven gehoben. Darüber hinaus hat das Unternehmen erfolgreich die Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A1H3VN9) mit einem Zinssatz von 7,125 Prozent und einer Laufzeit bis zum 5. Juni 2017 um 80 Mio. Euro aufgestockt und bei institutionellen Investoren platziert. Die Transaktion wurde von der youmex Invest AG, Frankfurt begleitet. Der Ausgabekurs lag bei 100 Prozent. Die Eigenkapitalquote hat sich positiv über 25 Prozent entwickelt und liegt damit über dem Niveau des Halbjahresabschlusses 2012 (Stichtag 30. Juni 2012).



"Wir freuen uns über das große Interesse von Investoren an unserem Unternehmen. Es zeigt, dass wir mit unserem intergierten Geschäftsmodell - vom Acker auf den Teller - auf dem richtigen Weg sind. Die Verbindung aus Investition in Ackerland und Biogasanlagen sowie der Produktion von Nahrungsmitteln vom Acker bis zum Teller hat riesiges Potenzial", sagt Siegfried Hofreiter, CEO der KTG Agrar AG. Dabei ist die KTG Agrar in kapitalintensiven Bereichen aktiv. Das dynamische Wachstum im Ackerland bindet während der Arrondierung zu größeren - und damit wertvolleren - Flächen genauso Kapital wie die Biogasinputbevorratung. Siegfried Hofreiter: "Durch die mittelfristige Anleihefinanzierung können wir bei attraktiven Investitionsmöglichkeiten nicht nur schneller reagieren und Zinskosten senken, sondern verbessern durch die längere Laufzeit sogar unser Rating." Im Oktober 2012 hatte die Creditreform Rating AG ihr Investmentgrade Rating BBB für die KTG Agrar erneut bestätigt. 

Die KTG Agrar-Gruppe ist diese Woche auf der "Biofach", der weltgrößten Fachmesse für Biolebensmittel, mit drei Marken vertreten. Dem internationalen Publikum präsentieren sich die KTG Marken: FZ Foods (Tiefkühlprodukte), BZ Bio-Zentrale und Erde-Gold Frischeprodukte. Der Verbraucher verlangt eine sichere und transparente Lebensmittelproduktion "from field to market".
"Wir freuen uns über die große positive Resonanz für unsere Marken und spüren eine deutlich vermehrte Nachfrage der Verbraucher nach unseren kontrollierten Lebensmitteln aus der Region", so Ulf Hammerich, Agrarvorstand der KTG Agrar AG.
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow Jones endet im Minus -- Alphabet-Aktie nach guten Quartalszahlen nachbörslich dennoch leichter -- Mögliches Kartell: Druck auf Autobauer steigt -- Ryanair im Fokus

Luxottica legt im ersten Halbjahr dank Europa-Geschäft zu. Ausverkauf im Autosektor. Philips nach Leuchtenabspaltung mit Gewinneinbruch. Trump bringt in Russland-Affäre Recht auf Begnadigung ins Spiel. Brexit treibt Bank of America von London nach Dublin. EZB-Direktor Mersch: Notenbank-Krisenpolitik wird nicht notwendig bleiben. Deutsche Bank und JP Morgan wollen Libor-Klagen beilegen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen