01.02.2013 10:57
Bewerten
 (0)

KTG Energie AG hat die 50 Megawatt saubere Energie fest im Visier

Die KTG Energie AG hat ein klares Ziel bis 2015: Der Betrieb von Biogasanlagen mit einer elektrischen Leistung von über 50 Megawatt (MW) - genug, um 500.000 Menschen mit sauberer Energie zu versorgen. 'Unser Ziel verfolgen wir mit großer Dynamik. Wir sind aktiv in der Investitionsphase und nutzen unsere Potenziale konsequent', sagt Dr. Thomas Berger, CEO der KTG Energie AG. So wurden in 2012 weitere Anlagen in Baruth, Wendisch-Priborn, Wiederstedt und Vehlefanz in Betrieb genommen. Zahlreiche weitere Anlagen befinden sich im Bau und in der Planungsphase. In 2013 wird somit die 40 MW-Marke deutlich überschritten werden. 'Dabei sind wir schon heute profitabel und erzielen positive Cashflows - Tendenz stark steigend. Unsere Multifeedstock Anlagen produzieren rund um die Uhr saubere Energie und damit kontinuierliche Erträge. Daher wird die KTG Energie ihr operatives Ergebnis und den Cashflow in den kommenden Jahren weiter deutlich steigern', so Olaf Schwarz, CFO KTG Energie AG.

Zur Wachstumsfinanzierung ist die KTG Energie im vergangenen Jahr an die Börse gegangen - es war der erste IPO eines deutschen Unternehmens in 2012. Damit wurde das Eigenkapital auf über 20 Mio. Euro erhöht und bildet somit ein solides Fundament. Dies hat auch die Creditreform mit 'Investment Grade Rating' bewertet. Darüber hinaus wurde eine Unternehmensanleihe ausgegeben. Sie dient im Wesentlichen der Zwischenfinanzierung, um Biogasanlagen schnell bauen und kaufen zu können. Sind die Biogasanlagen am Netz, stehen langfristige und zinsgünstige Projektfinanzierungen zur Verfügung. Mit den dann freien Anleihemitteln werden neue Projekte zwischenfinanziert.

Neben dem organischen Wachstum kauft die KTG Energie auch bestehende Biogasanlagen und bereits entwickelte Projekte. So hat das Unternehmen in den letzten Wochen weitere fünf Standorte mit einem Potenzial von fünf Megawatt gekauft. Die Standorte sind alle entwickelt und genehmigt. Teilweise befinden sie sich schon im Bau, daher werden 1,5 MW voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2013 ans Netz gehen. Der Absatz des produzierten Biogases ist bereits durch langfristige Abnahmeverträge gesichert. KTG Energie - als Produzent von sauberer Energie - profitiert als Tochterunternehmen eines der führenden Landwirtschaftsunternehmen in Europa, der KTG Agrar, vom einzigartigen integrierten Inputkonzept. Durch diese Kooperation ist die Inputversorgung, insbesondere durch den Einsatz von Zweitfrüchten, langfristig gesichert. Mit Zweitfrüchten, wie Hirse und Sudangras, können jetzt schon über 60 Prozent des gesamten Bedarfs gedeckt werden. Die KTG Agrar AG baut zunächst Getreide für die Nahrungsmittelproduktion an. Nach der Getreideernte im Sommer werden dann die Zweitfrüchte ausgesät und kurz vor dem ersten Frost für die Energieproduktion geerntet. Das Ergebnis: Gesunde Nahrung und saubere Energie von einem Acker im gleichen Jahr.

Seit Jahren setzt die KTG Energie beim Bau neuer Anlagen verstärkt auf die zukunftsweisende Biomethanproduktion aus Zweitfrüchten und Stroh. Biomethan kann zu 100 Prozent Erdgas ersetzen. Deshalb fördert die Europäische Union im Bereich Renewable Energy Sources (RES) Biomethan. Der große Vorteil: Mit Biomethan kann über das bestehende deutschlandweite Gasnetz jeder Haushalt erreicht werden - ohne zusätzlichen Netzausbau.

Dr. Thomas Berger: 'Unser etabliertes Geschäftsmodell zeichnet sich durch eine sehr gute Planbarkeit aus. Sowohl die Input- als auch die Absatzseite sind langfristig gesichert. Daher sind die Weichen gestellt, um unseren Wachstumskurs konsequent fortzusetzen.'

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Dow knapp im Minus -- HeidelbergCement verdient kräftig -- Amazon mit Rekordgewinn -- Alphabet mit Umsatzwachstum -- SolarWorld, VW im Fokus

Gerücht über Investoren-Interesse an HPE lässt Aktie steigen. Rettungsplan für Krisenbank Monte dei Paschi rückt näher. VW hadert weiter mit US-Klagen - Hunderte neue Mitarbeiter nötig. Sinkflug der Ölpreise durch schwache US-Daten etwas ausgebremst. AB InBev nimmt letzte Wettbewerbshürde vor SABMiller-Fusion. US-Notenbanker Williams: Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst nur halb so stark wie erhofft.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diesen Berufsgruppen trauen die Deutschen
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?